prmagazin

Bundesparteien: Piraten siegen im Pressestellentest
AfD und Freie Wähler abgeschlagen

Remagen (ots) - Mit einem exzellenten Auftritt im prmagazin-Pressestellentest starten die Piraten in den Bundestagswahlkampf 2017. Pressesprecher Pascal Hesse holt mit 177,5 von 200 möglichen Punkten den Gesamtsieg (Note "Sehr gut"). Der ehemalige Investigativjournalist, der 2016 mit seinen Recherchen zur Amtsführung und gefälschten Vita der damaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Petra Hinz bekannt wurde, beantwortet die Testfragen zum Thema Fake News lückenlos.

Auch in der am höchsten gewichteten Kategorie "Qualität" erzielt Hesse mit einer ausführlichen, detailreichen und hintergründigen Auskunft die selten vergebene Höchstpunktzahl. Wie man eine gut strukturierte Homepage baut, braucht man den Piraten nicht zu erklären: Dass Hesses Kontaktdaten auf der Website der Netzprofis mit einem Klick zu finden sind, versteht sich fast von selbst. Zudem ist er in der Stichprobe unkompliziert erreichbar.

Als schlechte Alternative für Deutschland erweist sich in Sachen Medienarbeit die AfD, die im Vergleich zum letzten Pressestellentest der Bundesparteien vor vier Jahren massiv abbaute. 2013 fuhr die damals frisch gegründete Partei den Testsieg ein. Diesmal kassiert sie mit 52,5 Punkten die Gesamtnote "Katastrophal" (Platz acht). Zwar sind die Ansprechpartner für Journalisten auf der AfD-Homepage mit einem Klick zu finden, es hakt in der Stichprobe aber nicht nur in Sachen Erreichbarkeit. Drei Anrufe und eine Mail sind notwendig, um die Testfragen an Pressesprecher Christian Lüth loszuwerden. Eine Auskunft bleibt die Partei am Ende trotzdem schuldig.

Noch schlechter präsentiert sich nur die kleinste Partei im Testfeld: die Freien Wähler, deren Geschäftsstelle die Pressearbeit nebenher erledigen muss. Mit den Testfragen ist sie offenbar überfordert und landet mit 31,5 Punkten weit abgeschlagen auf dem letzten Platz (Note "Katastrophal"). Nur etwas besser als die AfD schneiden CSU und FDP ab. Mit je 57 Punkten (ebenfalls "Katastrophal") teilen sie sich den sechsten Platz.

"Sehr gute" Leistungen liefern außer der siegreichen Piratenpartei die Pressestellen von Bündnis 90/Die Grünen (175,5 Punkte) und SPD (171 Punkte) auf den Plätzen zwei und drei. Die Linke (157 Punkte) und die CDU (156,5 Punkte) schaffen es mit dem Prädikat "Gut" auf Rang vier beziehungsweise fünf.

Die Testfragen drehten sich um Einschätzungen und Strategien rund um das Thema Fake News im Bundestagswahlkampf 2017.

Der Pressestellentest der Bundesparteien erscheint in der April-Ausgabe des prmagazins. Zum E-Paper (für Abonnenten kostenfrei): http://tinyurl.com/kn22z68

Pressekontakt:

Christina Ullrich
Verantwortliche Redakteurin
Telefon: 02228/931-123
E-Mail: ullrich@rommerskirchen.com

Original-Content von: prmagazin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: prmagazin

Das könnte Sie auch interessieren: