Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Paracelsus Kliniken Deutschland GmbH & Co. KGaA mehr verpassen.

12.11.2003 – 10:31

Paracelsus Kliniken Deutschland GmbH & Co. KGaA

Paracelsus Klinik Hannover Langenhagen: Befragung der Mitarbeiter hat ergeben, dass die neu erhobenen Vorwürfe in keinem Fall bestätigt wurden

    Osnabrück (ots)

Die Paracelsus Kliniken Deutschland GmbH hat nach einer eingehenden Befragung des betroffenen Personals heute nachdrücklich den Vorwurf zurückgewiesen, die bis Ende Oktober 2003 in der Paracelsus Klinik Hannover-Langenhagen als Belegärztin tätige Internistin Dr. Mechthild B. habe auch nach dem Ruhen ihrer Approbation noch medizinische Anordnungen im klinischen Betrieb getroffen oder medizinische Anordnungen ihres Vertreters abgeändert.          Die von der Klinikleitung sofort eingeleitete Befragung hat ergeben, dass die entsprechenden Vorwürfe, die ein bis vor wenigen Tagen als Vertreter der Internistin tätiger Arzt in einem Schreiben an die Staatsanwaltschaft erhoben hat, das auch einzelnen Presseorganen vorliegt, durch die Ergebnisse der Befragung in keiner Weise bestätigt wurde. Alle befragten ärztlichen und pflegerischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der entsprechenden internistischen Station haben vielmehr auch schriftlich bestätigt, dass die Internistin ihnen keine entsprechenden Anordnungen gegeben hat und auch keine medizinischen Anordnungen ihres Vertreters abgeändert hat. Entsprechende Erklärungen haben die leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Paracelsus-Klinik Hannover-Langenhagen auch gestern im Rahmen einer Befragung durch die zuständige Staatsanwaltschaft abgegeben, die daraufhin auf eine Befragung einzelner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verzichtet hat.          Die Belegärztin hatte bis zur Beendigung ihres Belegarztvertrages Ende Oktober 2003 mit der Klinik allerdings die Verpflichtung, die medizinische Dokumentation zu begutachten und administrative Aufgaben in der Praxis wie etwa die Abrechnung zu erledigen beziehungsweise zu überwachen. Für diese Aufgaben bleibt ein Arzt auch während der Zeit des eventuellen Ruhens seiner Approbation und der in dieser Zeit erfolgenden Vertretung durch einen von ihm bestellten Vertreter zuständig und verantwortlich.          Die Paracelsus-Klinik Am Silbersee in Hannover-Langenhagen wird als Belegklinik geführt. Pflegepersonal sowie technisches Personal werden von der Klinik gestellt. Die in einer solchen Belegklinik tätigen Ärzte betreuen auch die stationär behandelten Patienten selbst beziehungsweise durch selbst angestelltes ärztliches Personal. Die Nutzung der Bettenkapazitäten der Klinik erfolgt aufgrund eines Belegarztvertrages, den die in der Klinik niedergelassenen Ärzte mit der Klinik abgeschlossen haben.          Die private Klinik-Gruppe Paracelsus Kliniken Deutschland GmbH betreibt derzeit insgesamt 28 Einrichtungen an 24 Standorten, darunter 17 Akutkliniken und elf Rehabilitationseinrichtungen. Zusätzlich betreiben die Paracelsus Kliniken ein Akutkrankenhaus in der Schweiz. Insgesamt beschäftigt die Gruppe knapp 5.000 Mitarbeiter.


ots Originaltext: Paracelsus Kliniken Deutschland GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Medienberater der Paracelsus Kliniken Deutschland GmbH:
Dr. Uwe K. Preusker
Preusker Health Care Ltd OY
Tel. mobil 0173-95 85 596
E-mail: uwe.preusker@pk-mx.de

Silvia Kerst
Leiterin Marketing
Paracelsus Kliniken Deutschland GmbH
Sedanstraße 109
D-49076 Osnabrück
Tel. 0541-6692-331 (Sekretariat)
Tel. 0541-6692-121 (Durchwahl)
Tel. mobil 0173-94 64 191
Fax (0541) 6692-129
E-mail: silvia.kerst@pk-mx.de.de

Original-Content von: Paracelsus Kliniken Deutschland GmbH & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell