Bundesverband Windenergie (BWE)

Einladung zum Pressegespräch
Zukunft braucht Sicherheit

    Berlin (ots) -

    Datum  : 05.01.2006
    Zeit    : 11.30 Uhr
    Ort      : Bundespressekonferenz, Raum 4, Schiffbauerdamm 40, 10117
                  Berlin

    Teilnehmer:     Dr. Hermann Ott, Wuppertal Institut, Leiter des Berliner Büros     Prof. Dr. Claudia Kemfert, Deutsches Institut für     Wirtschaftsforschung (DIW), Leiterin der Abteilung Energie,     Verkehr, Umwelt.     Ralf Bischof, Bundesverband WindEnergie, Geschäftsführer     Thorsten Paulsen, Jahreskonferenz Erneuerbare Energien 2006 (ee06)

    Zukunft braucht Sicherheit

    Für die USA ist die Frage der Energieversorgung eine Frage der nationalen Sicherheit. Und für Deutschland? Die jüngsten Muskelspiele aus Russland haben gezeigt, dass Rohstoffe eine politische Waffe sind. Betroffen sind die Länder, die keine eigenen Reserven haben. Deutschland importiert zu 100% Uran, zu 98% Erdöl, zu 78% Erdgas und zu 56% Steinkohle. Energiepolitik ist längst eine Querschnittsaufgabe aus Sicherheits-, Wirtschafts- und Umweltpolitik.

    Was bedeutet dies für die deutsche Energiepolitik? Was für die Außen- und Sicherheitspolitik?

    Deutschland hat ausreichend eigene Ressourcen. Sonne, Wind und Wasser können den Energiebedarf für Strom, Wärme und Treibstoff decken. Der effizientere Umgang mit Energie wird den Verbrauch drastisch reduzieren.

    Wir möchten Sie einladen mit den Wissenschaftspartnern der Jahreskonferenz ee06 diese Fragen zu erörtern.

    Weitere Informationen zur Jahreskonferenz finden Sie unter:     www.jahreskonferenz.de

Pressekontakt:
Thorsten Paulsen
Konferenzorganisation ee06
Tel.: 030 28482 122
Fax : 030 28482 107
Mail: t.paulsen@wind-energie.de
www.jahreskonferenz.de

Original-Content von: Bundesverband Windenergie (BWE), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesverband Windenergie (BWE)

Das könnte Sie auch interessieren: