Das könnte Sie auch interessieren:

Die Liebe siegt: Klaas Heufer-Umlauf gewinnt am Samstagabend, "DIE BESTE SHOW DER WELT" gewinnt Zuschauer

Unterföhring (ots) - Die Liebe macht Klaas Heufer-Umlauf zum neuen Show-Master! Mit seiner neuartig ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

20.08.2017 – 16:30

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

rbb-exklusiv: Internationale Fahndung nach mutmaßlichem Mörder aus Brandenburg geplant

Neuruppin (ots)

Die Polizei Brandenburg fahndet mittlerweile im ganzen Bundesgebiet nach einem 39-Jährigen, der "dringend tatverdächtig" ist, am Donnerstagabend eine 61-jährige Frau aus Neuruppin getötet zu haben.

Der gesuchte Mann, Friedrich-Wilhelm Koch, sei nun auf der Flucht. "Es sind die Verbindungsstellen nach Tschechien und Polen informiert worden", sagte Dörte Röhrs, Sprecherin der Polizeidirektion Nord-Brandenburg gegenüber dem rbb-Nachrichtenmagazin BRANDENBURG AKTUELL. "Es ist angedacht, von der Staatsanwaltschaft am morgigen Tag einen internationalen Haftbefehl zu beantragen." Schon jetzt suchen die Ermittler mit Fotos des Verdächtigen, mit detaillierten Aufnahmen seiner Tattoos und des Fluchtfahrzeuges nach dem mutmaßlichen Täter.

Hintergrund sei, dass der Mann als sehr gefährlich gelte, er ist der Polizei aufgrund anderer Gewalttaten bekannt. "Wir raten dringend davon ab, an Friedrich-Wilhelm Koch eigenständig heranzutreten", sagte Röhrs. Stattdessen solle möglichst rasch die Polizei informiert werden. Friedrich-Wilhelm Koch trete möglicherweise unter seinem Geburtsnamen Borgwarth auf und könnte ein Auto mit der Aufschrift "Rolf´s Bootsverleih" nutzen.

Koch habe im Haus des Opfers als Mieter gewohnt, so die Polizei. Beide hätten sich gekannt und laut Zeugenaussagen am Donnerstagabend zusammengesessen. Wie und warum es zur Tat kam, sei aber noch unklar. Anwohner hätten erst am Freitagabend die Leiche der 61-Jährigen auf dem Grundstück ihres Hauses gefunden und die Polizei alarmiert.

Anwohner im Neuruppiner Ortsteil Alt Ruppin sagen, sie seien "verängstigt", weil der mutmaßliche Täter noch immer flüchtig sei: "Man fragt sich: Wann ist derjenige gefasst", so eine Anwohnerin gegenüber BRANDENBURG AKTUELL. "Die Leute hier sind sehr bewegt, weil viele das Opfer kannten".

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
Brandenburg aktuell
Chef vom Dienst
Tel.: +49 (0)30 979 93-22 410
brandenburg-aktuell@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung