Das könnte Sie auch interessieren:

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Tierquälerei:Drei Jahre Gefängnis für Gütesiegel-Schweinemäster / Historisches Urteil gegen den rechtsfreien Raum in der Massentierhaltung

Ulm (ots) - Am Freitag den 15.03.2019 verurteilte das Amtsgericht Ulm einen Massentierhalter aus Merklingen ...

Schlagerbarde macht den "Bachelor" platt! Lucas Cordalis gewinnt gegen Paul Janke / "Schlag den Star" überzeugt mit 14,4 Prozent Marktanteil

Unterföhring (ots) - Spannend bis zum Schluss: Lucas Cordalis und Paul Janke liefern sich bei "Schlag den ...

31.10.2014 – 17:17

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

RBB-exklusiv: Hooligan-Netzwerk meldet 10.000 Teilnehmer für Berlin-Demonstration an

Berlin (ots)

Für eine am 15. November in Berlin geplante Hooligan-Demonstration hat der Veranstalter offiziell rund 10.000 Teilnehmer angemeldet. Die Berliner Polizei teilte dem RBB auf Anfrage auch mit, dass die Anmelder zunächst nur 1.000 Teilnehmer angegeben hatten. Die Demonstration unter dem Titel "Gegen Salafisten, Islamisierung und Flüchtlingspolitik" soll von 15 bis 21 Uhr am Pariser Platz direkt am Brandenburger Tor stattfinden.

Bei dem Anmelder handelt es sich nach RBB-Recherchen um Dennis Runkel aus Menden im Sauerland. Runkel stammt aus dem Umfeld des virtuellen Hooligan-Netzwerkes "Hogesa". Die Polizei äußerte sich auf Anfrage nicht zu der Person des Anmelders.

Derzeit werten die Beamten Bilder und Videos der gewaltsamen Kölner Hooligan-Demonstration am 26. Oktober aus. Auch Beamte der Berliner Polizei waren vor Ort und machten zahlreiche Teilnehmer aus der Berliner Hooligan-Szene aus, sagte der Berliner Polizei-Sprecher Thomas Neuendorf.

Vollkommen neuartig für die szenekundigen Beamten sei die Tatsache, dass in Köln an sich verfeindete Hooligan-Gruppen erstmals einträchtig vorgegangen seien, so Neuendorf. Auch für den 9. November rechnen die Behörden mit Versuchen der Hooligan-Szene, eine bereits bei der Polizei angemeldete Demonstration direkt am Reichstag für Ausschreitungen zu nutzen. Diese Demonstration wurde von einer Anmelderin aus dem Umfeld der sogenannten "Reichsbürger" unter dem Titel "Für die Heimat und den Weltfrieden" am 9. November direkt am Platz der Republik von 11 Uhr bis 22 Uhr angemeldet.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
Aktueller Tisch/Hörfunkkordination
Masurenallee 8-14
14057 Berlin
Tel. 030-97993-30300
Telefax: +49 30 97993 30309
koordination@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung