PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von COMPUTER BILD mehr verpassen.

06.08.2006 – 10:00

COMPUTER BILD

COMPUTERBILD-Test: Flachbildschirme im Breitformat so gut wie TFT-Monitore in Standardgröße

    Hamburg (ots)

Breitbildschirme gibt es bei Fernsehgeräten schon seit Langem. Flachbildschirme ("TFTs") für Computer im Breitformat halten dagegen erst seit rund einem Jahr vermehrt Einzug in die Läden. Jetzt sind die Geräte ähnlich günstig wie herkömmliche TFTs im 5:4-Format. COMPUTERBILD hat in der aktuellen Ausgabe (17/2006, ab Montag im Handel) acht Modelle zwischen 200 und 250 Euro getestet. Ergebnis: Alle Geräte überzeugten mit guter Qualität.

    In dem aufwendigen Test mussten sich 19-Zoll-Geräte mit einer Bildschirmdiagonale von 48 Zentimetern behaupten. Alle Kandidaten kamen auf "gute" Noten und lagen sehr dicht beieinander. Test-Sieger wurde der "Iiyama Prolite E1900WS" (227 Euro).

    COMPUTERBILD rät: PC-Nutzer sollten sich vor dem Kauf Gedanken über den Einsatz machen. Denn nicht für jede Zweck sind die breiten 16:10-Geräte sinnvoll. Wer etwa gerne Film-DVDs schaut, mit vielen Programmfenstern arbeitet oder beim Bildbearbeitungsprogramm Platz für Werkzeugpaletten braucht, profitiert von den Breitbildschirmen. Denn die bieten mehr Platz in der Horizontalen. Für Streifzüge im Internet und vor allem Textverarbeitung eignen sich herkömmliche 5:4-Modelle besser: Auf ihnen ist von den meist hochformatigen Seiten und Dokumenten auf einen Blick mehr zu sehen.

Redaktioneller Ansprechpartner: Sven Schulz Tel. 040-34068821

    Hamburg Breitbildschirme gibt es bei Fernsehgeräten schon seit Langem. Flachbildschirme ("TFTs") für Computer im Breitformat halten dagegen erst seit rund einem Jahr vermehrt Einzug in die Läden. Jetzt sind die Geräte ähnlich günstig wie herkömmliche TFTs im 5:4-Format. COMPUTERBILD hat in der aktuellen Ausgabe (17/2006, ab Montag im Handel) acht Modelle zwischen 200 und 250 Euro getestet. Ergebnis: Alle Geräte überzeugten mit guter Qualität.

    In dem aufwendigen Test mussten sich 19-Zoll-Geräte mit einer Bildschirmdiagonale von 48 Zentimetern behaupten. Alle Kandidaten kamen auf "gute" Noten und lagen sehr dicht beieinander. Test-Sieger wurde der "Iiyama Prolite E1900WS" (227 Euro).

    COMPUTERBILD rät: PC-Nutzer sollten sich vor dem Kauf Gedanken über den Einsatz machen. Denn nicht für jede Zweck sind die breiten 16:10-Geräte sinnvoll. Wer etwa gerne Film-DVDs schaut, mit vielen Programmfenstern arbeitet oder beim Bildbearbeitungsprogramm Platz für Werkzeugpaletten braucht, profitiert von den Breitbildschirmen. Denn die bieten mehr Platz in der Horizontalen. Für Streifzüge im Internet und vor allem Textverarbeitung eignen sich herkömmliche 5:4-Modelle besser: Auf ihnen ist von den meist hochformatigen Seiten und Dokumenten auf einen Blick mehr zu sehen.

Redaktioneller Ansprechpartner: Sven Schulz Tel. 040-34068821

Original-Content von: COMPUTER BILD, übermittelt durch news aktuell