Das könnte Sie auch interessieren:

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von DAK-Gesundheit

17.05.2019 – 15:44

DAK-Gesundheit

Einladung Pressekonferenz: "DAK-Gesundheitsreport 2019 Baden-Württemberg am 4. Juni in Stuttgart

Ein Dokument

Wir möchten Sie gerne herzlich zu unserer Pressekonferenz zum "DAK-Gesundheitsreport 2019 für Baden-Württemberg" einladen, den wir am kommenden Dienstag, 4. Juni ab 11 Uhr im Restaurant Plenum im Landtag in Stuttgart vorstellen werden. Wir bitten um eine kurze Anmeldung per Mail. Vielen Dank.

Freundliche Grüße

Ihr Presseteam der DAK-Gesundheit Baden-Württemberg

Einladung zur Pressekonferenz am 4. Juni 2019, 11 Uhr

DAK-Gesundheitsreport 2019 für Baden-Württemberg

"Sucht 4.0 in Baden-Württemberg - Trinken, Dampfen, Gamen in der Arbeitswelt"

Sehr geehrte Damen und Herren,

der neue DAK-Gesundheitsreport 2019 für Baden-Württemberg liegt vor - mit dem Schwerpunktthema "Sucht 4.0 in Baden-Württemberg - Trinken, Dampfen, Gamen in der Arbeitswelt".

Jeder fünfte Arbeitnehmer in Deutschland raucht, jeder Zehnte trinkt riskant Alkohol. Neue Süchte wie die Computerspielsucht sind auf dem Vormarsch. Doch wie viele Beschäftigte sind in Baden-Württemberg davon betroffen? Welche Auswirkungen hat das auf ihren Job? Und haben Menschen mit einem Suchtrisiko in Baden-Württemberg einen höheren Krankenstand? Diese und weitere Fragen beantwortet unser neuer DAK-Gesundheitsreport für Baden-Württemberg. Die umfassende Analyse liefert erstmals auch Daten und Fakten zur Computerspielsucht und zum Dampfen von E-Zigaretten bei Erwerbstätigen.

Für die Untersuchung "Sucht 4.0 in Baden-Württemberg - Trinken, Dampfen, Gamen in der Arbeitswelt" wurden Daten zur Arbeitsunfähigkeit von rund 293.000 erwerbstätigen Versicherten der DAK-Gesundheit in Baden-Württemberg durch das IGES-Institut ausgewertet - flankiert von Analysen der ambulanten und stationären Versorgung. Eine bundesweite repräsentative Befragung von 5.000 Beschäftigten sowie eine Expertenbefragung geben Aufschluss über die Verbreitung und den Umgang mit den verschiedenen Suchtmitteln und Verhaltensweisen.

Zur Vorstellung unseres Gesundheitsreports 2019 für Baden-Württemberg laden wir Sie herzlich ein:

Dienstag, 4. Juni 2019, 11 Uhr

Restaurant Plenum im Landtag Baden-Württemberg

Nebenzimmer

Konrad-Adenauer-Straße 3

70173 Stuttgart

Ihre Gesprächspartner sind:

- Siegfried Euerle, Leiter der DAK-Landesvertretung Baden-Württemberg
- Prof. Dr. Dr. Martin Bürgy, Ärztlicher Direktor der Klinik für Suchtmedizin 
  und abhängiges Verhalten und Ärztlicher Leiter des Zentrums für Seelische 
  Gesundheit, Klinikum Stuttgart
- Dr. med. Maurice Cabanis, Oberarzt Klinik für Suchtmedizin und abhängiges 
  Verhalten, Klinikum Stuttgart
- Susanne Hildebrandt, Projektleiterin, IGES Institut Berlin 

Bitte teilen Sie uns per Mail mit, ob Sie an der Pressekonferenz teilnehmen möchten.

Journalistenkontakt: 

Daniel Caroppo

DAK-Gesundheit
Unternehmenskommunikation/Public Relations 
Pressesprecher Baden-Württemberg und Thüringen

Tübinger Straße 7, 70178 Stuttgart
Tel.: 0711 699 668-1151
Mobil: 0172 4200413
Fax: 040 334 70341656
Mailto: daniel.caroppo@dak.de
www.dak.de/presse
www.facebook.com/dakgesundheit 
www.instagram.com/dakgesundheit
www.twitter.com/dakgesundheit 
www.youtube.com/dakgesundheit


 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von DAK-Gesundheit
  • Druckversion
  • PDF-Version