PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV) mehr verpassen.

06.08.2004 – 12:07

Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)

DFV: Feuerwehr bittet: Genießen Sie den Sommer sicher! Spitzenverband warnt vor hohem Waldbrandrisiko und Leichtsinn beim Grillen

    Berlin    Berlin (ots)

Die Feuerwehren appellieren aufgrund der aktuellen Wetterlage zu brandschutzgerechtem Verhalten in der Natur und beim Grillen. „Hohe Temperaturen und Trockenheit haben in weiten Teilen Deutschlands inzwischen zur zweithöchsten Waldbrand-Warnstufe geführt. Schon eine unbedacht weggeworfene Zigarette, ein im hohen Gras abgestelltes Auto oder unbeaufsichtigte Grill- und Lagerfeuer können jetzt zu Wald- und Flächenbränden führen“, warnt Hartmut Ziebs, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV).

    Die heutige Prognose des Deutschen Wetterdienstes weist eine hohe Waldbrand-Gefährdungsstufe unter anderem in Regionen von Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen, von Hessen, Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz aus. In mehreren Ländern ist für bestimmte Waldgebiete bereits die zweithöchste Waldbrand-Warnstufe ausgerufen worden.

Rauchverbot in Wäldern beachten, Brände sofort über Notruf 112 melden

    Insbesondere weist der Spitzenverband der Feuerwehren noch einmal auf das absolute Rauchverbot in Wäldern hin. Entdeckte Brände sollten sofort über die europaweit einheitliche Notrufnummer 112 gemeldet werden. Feuerwehr-Vizepräsident Ziebs: „Bitte gehen Sie aufmerksam durch Wald und Flur. Vermeiden Sie gedankenlosen Leichtsinn. Genießen Sie den Sommer sicher!“

    Sieben Sicherheitstipps der Feuerwehr für Natur und Grillvergnügen:

    1. Beachten Sie das absolute Verbot für offenes Feuer in Wäldern. 2. Lassen Sie Vorsicht beim Grillen und bei Lagerfeuern walten. 3. Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkplätze beim Ausflug in die Natur. Grasflächen können sich durch heiße Katalysatoren entzünden. 4. Halten Sie die Zufahrten zu Wäldern, Moor und Heide frei – sie sind wichtige Rettungswege. Beachten Sie unbedingt Park- und Halteverbote. 5. Verwenden Sie beim Grillen nur handelsübliche Anzünder. Spritzen Sie keinesfalls Benzin oder Spiritus in die Glut! 6. Entsorgen Sie Grillkohle erst, wenn diese völlig erkaltet ist. Füllen Sie Asche nicht in Kartons oder Plastikbehälter. 7. Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sowie Unfälle sofort über Notruf 112. Hindern Sie Entstehungsbrände durch eigene Löschversuche an der weiteren Ausbreitung, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen. Kühlen Sie kleinere Brandwunden sofort, und bitte lassen Sie die Finger von so genannten Hausmitteln.

ots-Originaltext: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)
Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=50093

Rückfragen bitte an:
Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sönke Jacobs
Email: dfv.berlin@dfv.org
Telefon: 030-20 67 48 04
Fax: 030-20 67 48 05

Original-Content von: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV), übermittelt durch news aktuell