Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Stuttgarter Zeitung mehr verpassen.

01.12.2005 – 15:56

Stuttgarter Zeitung

Stuttgarter Zeitung: Städte- und Gemeindebund: "Debatte um Hartz-Missbrauch beenden"

    Stuttgart (ots)

STUTTGART. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund fordert einen Stopp der Debatte um einen angeblichen Missbrauch im Zuge der Hartz-Reform. Dieser sei nicht größer als in jedem anderen Sozialsystem. "Die Unterstellung, dass die Leute überwiegend darauf aus seien, den Staat zu betrügen, ist irreführend", sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, im Gespräch mit der Stuttgarter Zeitung. Die öffentliche Diskussion laufe in die völlig falsche Richtung: "Als das Hartz-Gesetz beschlossen wurde, hat man noch mit ungefähr 3,5 Millionen Arbeitslosen gerechnet. Nun haben wir fast fünf Millionen. Folglich wird die Sache teurer." Die Reform zwinge die Gesellschaft endlich der Realität ins Auge zu sehen. "Ich glaube es war richtig, so der Bevölkerung klar zu machen, dass das Problem viel größer ist als es sich früher in der Statistik abzeichnete."  Viel Geld sparen könne man, wenn die Unterkunftskosten nicht mehr im Einzelfall berechnet, sondern pauschal überwiesen würden: "Die ganze Prüferei von Verträgen, Vorschüssen und Nachzahlungen würde entfallen." Landsberg lobte die von der großen Koalition geplanten Verschärfungen bei den Regelungen für Jugendliche. Insbesondere bei deren Unterkunftskosten sei die zu großzügige Gesetzeslage ausgenutzt worden.

Rückfragen bitte an:
Stuttgarter Zeitung
Redaktion

Telefon: 0711-7205-428

Original-Content von: Stuttgarter Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Zeitung
Weitere Meldungen: Stuttgarter Zeitung