Stuttgarter Zeitung

Stuttgarter Zeitung: Großer Nonsens
Kommentar zu Bundesregierung/Facharzttermine

Stuttgart (ots) - Der Plan von Union und SPD, jedem Kassenpatienten, der länger auf einen Termin beim Facharzt warten muss, spätestens nach vier Wochen eine Behandlung bei einem Facharzt im Krankenhaus zu garantieren, ist blanker Populismus.

Das Koalitionsvorhaben ignoriert souverän die Realität, denn die Facharztpraxen zeichnen sich im Allgemeinen nicht dadurch aus, dass die Mediziner dort Däumchen drehen. Sie sind überlaufen. Mehr als von morgens bis abends arbeiten kann man aber nicht. Auch die Klinikärzte leiden nicht unter Beschäftigungsmangel - im Gegenteil. Sie wissen im Regelfall nicht, wo ihnen der Kopf steht. Zusätzliche Arbeit brauchen sie so dringend wie Bauchweh.

Eine Behandlung in der Klinik ist zudem teurer als in der Praxis. Aber Geld anderer Leute gibt die Politik gern großzügig aus. Und was ist eigentlich mit dem bis jetzt viel gelobten Hausarztprinzip? Wenn sich jeder seinen Facharztwunsch ohne Kostenverantwortung in der Klinik erfüllen kann, ist nur eines garantiert: bei diesen Anreizen kommen die Falschen.

Pressekontakt:

Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 / 7205-1225
E-Mail: newsroom.stuttgarterzeitung(at)stz.zgs.de
http://www.stuttgarter-zeitung.de

Original-Content von: Stuttgarter Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: