Das könnte Sie auch interessieren:

Weltmeisterlich! "Schlag den Star" gewinnt mit 14,7 Prozent Marktanteil die Prime-Time / Ski-Rennläufer Felix Neureuther besiegt Fußball-Profi Christoph Kramer

Unterföhring (ots) - Dieses Duell der Weltmeister überzeugt bis zum Schluss! Ski-Legende Felix Neureuther ...

Fruchtig-tropisch-lecker: Neue Trinkampullen mit Vitamin B12 sorgen für gute Laune und viel Energie

Oldenburg (ots) - In tropischen Gefilden wachsen die wohl erfrischendsten Früchte - Mango und Maracuja. ...

Summer Class 2019: news aktuell Academy startet praxisnahes zweitägiges Weiterbildungsformat

Hamburg (ots) - Am 9. und 10. Juli findet die erste "Summer Class" der news aktuell Academy statt. An ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Stuttgarter Zeitung

01.10.2013 – 05:00

Stuttgarter Zeitung

Stuttgarter Zeitung: Daimler verspricht korrekte Werkverträge

Stuttgart (ots)

Nach monatelanger Kritik an Daimler wegen des Umgangs mit Werkverträgen geht das Unternehmen nun in die Offensive. "Wir verurteilen jeglichen Missbrauch und werden jeden Missbrauch abstellen, den wir bei uns und unseren Vertragspartnern finden", sagte der Personalvorstand Wilfried Porth im Interview mit der Stuttgarter Zeitung (Dienstagausgabe). "Im Einzelfall läuft manches in der täglichen Praxis nicht so, wie es vertraglich vereinbart war", erläuterte er. Es habe sich gezeigt, "dass wir nicht blind vertrauen dürfen".

Porth kündigte an, dass Daimler jetzt ein kleines Team von vier bis fünf Arbeitsrechtsexperten einrichten werde. Es soll stichprobenartig überprüfen, ob die Partnerunternehmen, die mit Daimler Werkverträge unterzeichnen, die vereinbarten Standards und Tarifverträge einhalten. Angesiedelt wird das Team im Einkaufsbereich, wo die Werkverträge üblicherweise abgeschlossen werden. "Falls nötig, werden wir es aufstocken", kündigte der Arbeitsdirektor an. Dass Daimler erst jetzt gegen Missstände vorgeht, begründete Porth mit der veränderten gesellschaftlichen Wahrnehmung. Werkverträge würden heute anders gesehen als noch vor einigen Jahren, argumentierte er: "Das nehmen wir auf."

Pressekontakt:

Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 / 7205-1225
E-Mail: newsroom.stuttgarterzeitung(at)stz.zgs.de
http://www.stuttgarter-zeitung.de

Original-Content von: Stuttgarter Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Stuttgarter Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Stuttgarter Zeitung