Das könnte Sie auch interessieren:

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

Europas Erdgeschichte: Colin Devey moderiert ZDF-"Terra X"-Zweiteiler

Mainz (ots) - Europa ist vielfältig, und die Naturgeschichte seiner Landschaften reicht weit in die ...

Der neue Mustang Shelby GT500: Kein Serienmodell von Ford war jemals stärker

KÖLN / DETROIT (USA) (ots) - - Top-Athlet: Der neue Ausnahmesportler an der Spitze der Mustang-Baureihe ...

17.06.2006 – 02:07

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Mehrwertsteuererhöhung
Rürup: Das kleinere Übel

    Halle (ots)

Nach Angaben des Vorsitzenden des Sachverständigenrates, Bert Rürup, ist trotz Mehrwertsteuererhöhung nicht sicher, dass die von Grundgesetz-Artikel 115 vorgeschriebene Verschuldungsgrenze im nächsten Jahr unterschritten werden kann; demzufolge dürfen die Schulden nicht höher sein als die Investitionen."Für mich ist die Verwendung eines großen Teils der Mehrwertsteuererhöhung zu Konsolidierungszwecken das kleinere Übel im Vergleich zur nochmaligen Verletzung der verfassungsmäßigen Verschuldungsgrenze", sagte Rürup der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Samstag-Ausgabe). "Anders wäre es nicht möglich, Artikel 115 im nächsten Jahr einzuhalten. Selbst mit der Mehrwertsteuererhöhung wird es für Finanzminister Steinbrück noch schwierig." Rürup fuhr fort, "natürlich" werde die Mehrwertsteuererhöhung "die Konjunktur beeinträchtigen. In welchem Maße, das kann niemand sagen."

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Markus Decker
Parlamentsredaktion
Tel.: 030/2888 1415

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mitteldeutsche Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung