Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Verleger Michael Krüger spricht sich für Halle als Standort der vergrößerten Bundeskulturstiftung aus

    Halle (ots) - Der Leiter des Carl Hanser Verlages in München, Michael Krüger, hat sich in der Debatte um den Sitz der mit der Kulturstiftung der Länder fusionierten Bundeskulturstiftung für den Standort Halle ausgesprochen. In der Mitteldeutschen Zeitung (Donnerstagausgabe) sagte Krüger: "Es spricht alles für Halle: herrliche Stadt mit einer angenehmeren Tradition als Berlin, gut zu erreichen, wunderbare Unterbringung. Sollte die Stiftung nach Berlin gehen, hätte man ein ähnliches Resultat wie bei der Akademie zu gewärtigen. Berlin ist offenbar nicht fähig, mit seinen kulturellen Institutionen sorgfältig umzugehen.

    Das Infragestellen des Standortes Halle, sagt Krüger: "offenbart uns die Arroganz der Macht, die durch Häufung kultureller Institutionen entsteht. Durch Addition kultureller Institutionen ist aber noch keine Qualität garantiert, leider." Und: "Meine Erfahrung mit der Bundeskulturstiftung ist durch und durch anregend gewesen, und wenn es nach mir ginge, würde ich sie so belassen wie sie ist und nicht durch eine Monsterinstitution ersetzen. Wir hatten den Auftrag, künstlerische Projekte zu fördern, die nicht mehr in den Ländern gefördert werden konnten; das haben wir getan, von Halle aus."

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredakteur
Jörg Biallas
Telefon: 0345/565-4242

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: