Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Europawahl und Fake News

Halle (ots) - Welche Institution kann schon etwas dagegen tun, wenn Nachrichten im Gewand einer seriösen Information daherkommen, die aber dennoch Tatsachen so verdreht, dass sie den Bürger verunsichern oder manipulieren? Natürlich wird die EU selbst das Netz durchforsten und gegensteuern. Aber das Problem liegt an anderer Stelle. Wenn jeder Nutzer bedenkenlos behaupten und posten, weiterleiten und für Verbreitung sorgen kann, gerät die Informationshoheit seriöser Anbieter ins Wanken. Denn wer schlägt schon erst einmal auf glaubwürdigen Seiten nach, ob das, was ihm da angeboten wird, auch stimmen kann?

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: