Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu VW-Skandal und Verbraucherschutz

Halle (ots) - Eine aktive Rolle Brüssels sehen die europäischen Verträge nicht: Verbraucherschutz zählt zu den Zuständigkeiten der Mitgliedsstaaten. Doch es gibt Ansatzpunkte, um den betroffenen Kunden in der EU zu helfen, heißt es in Brüssel. Schließlich habe der größte Autobauer der Gemeinschaft gegen Klauseln des EU-Verbraucherrechts verstoßen. Konkret genannt werden die Bestimmungen zur Garantie sowie gegen unlautere Geschäftspraktiken. Europas zersplitterter Markt räumt den Betroffenen aus 28 Mitgliedsstaaten sowie weiteren Kunden in Nicht-EU-Ländern kaum Möglichkeiten für eine gemeinsame Interessenvertretung ein. Wenn die EU-Kommission sich nun zur Schaltstelle des Verbraucherschutzes macht, weht VW der Wind heftig ins Gesicht.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: