Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Roaming

Halle (ots) - Auch wenn die Mobilfunk-Konzerne immer wieder auf entstehende Kosten für das Vermitteln von Anrufen, SMS oder Daten mit ihren ausländische Partnern hinwiesen, war nicht zu verstehen, dass diese Union zwar einen grenzüberschreitenden Binnenmarkt errichtet hat, aber beim Telefonieren Grenzen wie vor 25 Jahren bestehen. Zumal die Begründung der Unternehmen mehr und mehr an den Haaren herbeigezogen war, weil man nämlich immer häufiger den Mobilfunk zwischen Mutter und Tochter im eigenen Konzern abwickelte. Nun fallen die lästigen Aufschläge endlich - wenn auch erst in zwei Jahren. Dennoch hat das jahrelange Beharren der EU-Institutionen für Entlastung der Verbraucher gesorgt. Was bisher schon an Auslandspaketen und Sonder-Kontingenten angeboten wird, ist ein Ergebnis des Drucks, den Brüssel gemacht hat. Europa bürgernah - die Roaminggebühren sind ein Beispiel dafür.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: