Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Petition Nur wenige stimmen für Entfernung russischer Panzer aus Berliner Ehrenhain - Korte begrüßt Votum

Halle (ots) - Die an den Bundestag gerichtete Petition für den Abzug der russischen Panzer in der Nähe des Brandenburger Tors hat nur 118 Online- und 3983 Offline-Mitzeichner gefunden und damit das erforderlich Quorum von 50 000 deutlich verfehlt. Das berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" (Online-Ausgabe). Die Zeichnungsfrist endete bereits in der vorigen Woche. Die Petition, die auf die Boulevard-Zeitung "Bild" und "BZ" zurückging, war eine Reaktion auf die Politik Russlands in der Ukraine. Der erste Satz lautete: "Der Deutsche Bundestag möge beschließen: Die russischen Panzer im Ehrenhain im Berliner Tiergarten sollen entfernt werden." Der stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Jan Korte, sagte der "Mitteldeutschen Zeitung" angesichts des Scheiterns: "Ganz offensichtlich ist die Zeit der Kalten Krieger auch in Westberlin abgelaufen, und das ist gut so. Die Leserinnen und Leser der Springermedien in der Hauptstadt sind erfreulicherweise deutlich intelligenter als die Petitionsurheber. Darüber sollten wir uns alle freuen. Die Kollegen der Bild-Zeitung wären gut beraten das ganze Unterfangen jetzt sang- und klanglos zu beerdigen, bevor die Peinlichkeit noch größere Ausmaße annimmt."

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: