Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Diplomatischer Dienst Deutscher Botschafter in Griechenland steht seit Jahren unter Personenschutz

Halle (ots) - Der deutsche Botschafter in Griechenland und sein ständiger Vertreter stehen seit Jahren unter Personenschutz. Das berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" (Dienstag-Ausgabe) unter Berufung auf Sicherheitskreise. Die besondere Maßnahme hat demnach mit der Existenz militanter Gruppen in dem Land zu tun und nicht oder nur bedingt mit der Euro-Krise und ihren für Griechenland einschneidenden wirtschaftlichen und sozialen Folgen. Personenschutz für Diplomaten ist in EU-Staaten sehr ungewöhnlich. Von Griechenland abgesehen genießen Botschafter ihn vor allem in Krisenstaaten wie Afghanistan, Irak oder Jemen. Auf die Residenz des deutschen Botschafters Wolfgang Dold in Athen war in der Nacht von Sonntag auf Montag geschossen worden. Die Kritik an Deutschland hat in Griechenland im Zuge der Eurokrise deutlich zugenommen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: