Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Stoiber-Tochter Uni Konstanz entscheidet über Aberkennung des Doktortitels

Halle (ots) - Die Universität Konstanz wird möglicherweise noch in diesem Frühjahr eine Entscheidung über die Aberkennung des Doktortitels von Veronica Saß fällen, der Tochter des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (CSU). Das kündigte eine Sprecherin der Universität gegenüber der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Online-Ausgabe) an. Allerdings wollte sie den Namen der Person nicht nennen, da es "keine Person des öffentlichen Interesses" sei. Die "Abendzeitung" hatte zuvor über Plagiatsvorwürfe gegen die Stoiber-Tochter berichtet. Demzufolge wurden in der 383 Seiten umfassenden Dissertation zum Thema "Regulierung im Mobilfunk" auf 47 Seiten Plagiatsstellen gefunden. Saß hat im Dezember 2008 an der Universität Konstanz in Jura promoviert. Die Universitäts-Sprecherin sagte der "Mitteldeutschen Zeitung", am 14. Februar sei ein Schreiben mit den Plagiats-Vorwürfen eingegangen. Seither werde die Arbeit geprüft. Solche Vorwürfe würden an der Universität "generell sehr ernst genommen". Man habe die Beteiligten, darunter die beiden Gutachter, um Stellungnahmen gebeten. Sobald diese vorlägen, werde der Promotionsausschuss zusammen treten. "Es kann dann sehr schnell zu der Entscheidung kommen, dass der Doktorgrad aberkannt wird", betonte die Sprecherin. Es gehe um Wochen. "Wir reden hier nicht über Monate."

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: