Das könnte Sie auch interessieren:

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

17.08.2010 – 02:00

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Rettungsdienst im Burgenlandkreis Ärzte und Sanitäter brauchen oft länger als erlaubt

Halle (ots)

Im Burgenlandkreis macht sich Unruhe breit: Wer im Westteil des Kreises verunglückt oder schwer erkrankt, muss oft viel länger auf Rettungsdienst und Notarzt warten als in anderen Teilen des Kreises und wahrscheinlich in fast allen anderen Gebieten von Sachsen-Anhalt. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Dienstag-Ausgabe). Manchmal sind es wenige Minuten, manchmal dauert es auch viel länger. Statistisch gesehen kommen die Rettungswagen aus Bad Bibra nur noch in jedem zweiten Einsatzfall innerhalb der gesetzlichen Vorgabe von zwölf Minuten. Landesweit kommen laut Sozialministerium 80 Prozent der Rettungswagen und 92 Prozent der Notärzte pünktlich.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mitteldeutsche Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung