Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Bildungsdebatte Schavan stößt mit ihren Vorstellungen auf Ablehnung

Halle (ots) - Bundesbildungsministerin Anette Schavan kann den Koalitionspartner FDP nicht für ihre Forderung nach Einschränkung der Länderhoheit im Bildungswesen gewinnen. "Die Lehre aus Hamburg ist: Die Menschen haben die Nase davon voll, dass Ihre Kinder zum Spielball von immer neuen Schulexperimente werden", sagte der Bildungsexperte der FDP-Bundestagsfraktion, Patrick Meinhardt, der Mitteldeutschen Zeitung (Mittwoch-Ausgabe). "Auch die Bundesbildungsministerin sollte den Ball bei Ihrer ständigen Forderung nach einer Grundgesetzänderung flach halten. Das ernüchternde Ergebnis hat man beim Bildungsgipfel sehen können: Statt immer neuer sinnloser Strukturdebatten wollen Familien endlich verbindliche Bildungsstandards und vergleichbare Schulabschlüsse."

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: