Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Bundesliga und Kommerz

    Halle (ots) - Der Fußball sucht Einkunftsmöglichkeiten und entwickelt dafür neue Ideen. Die DFL hat bereits eine Aufstockung der Bundesliga auf 20 Vereine diskutiert, den Ligapokal hätte sie auch gern zurück. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Pläne für eine Play-off-Runde mit großem Meisterschaftsfinale auf den Tisch kommen. In den USA ist dies schon lange üblich - mit beträchtlichen Vermarktungserfolgen. Und vielleicht nimmt auch der Weltverband Fifa den Blick über den großen Teich zum Anlass, um Videobeweise einzuführen. Spielunterbrechungen würden Platz für Werbeblöcke schaffen. Natürlich kann man über eine solche Total-Kommerzialisierung kritisch die Nase rümpfen. Doch letztlich folgt dies einem rein marktwirtschaftlichen Prinzip. Geld wird am Ende der Kette verdient, mit dem Fan. Er hat die Macht - und er liebt die oft zitierte "wichtigste Nebensache der Welt".

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Jörg Biallas
Telefon: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: