Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: 11. September Schmidt-Eenboom: Anschläge in dieser Wucht und Größe heute nicht mehr vorstellbar

    Halle (ots) - Terroranschläge wie die vom 11. September 2001 in den USA sind in dieser Wucht und Größe heute nicht mehr vorstellbar. Das sagte Erich Schmidt-Eenboom, einer der bekanntesten deutschen Geheimdienstexperten und BND-Kritiker, der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Donnerstagausgabe). Sieben Jahre nach den Flugzeug-Attentaten auf das Worl-Trade-Center hätten sich die westlichen Nachrichtendienste reorganisiert, Frühwarnsysteme eingerichtet und die Zusammenarbeit verbessert.

    So sei es gelungen, V-Leute in die Camps von Al Qaida einzuschleusen. Auch der Bundesnachrichtendienst habe in Deutschland "seine Hausaufgaben gemacht". Dennoch seien so genannte "Hit and run"-Teams zu befürchten. Die Terroristen könnten nach Deutschland kommen, zuschlagen und blitzartig das Land wieder verlassen.

    In Bezug auf den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr forderte Erich Schmidt-Eenboom eine politisch-diplomatische Lösung dieses Konflikts: "Was 200 000 Sowjetsoldaten in Talibanistan nicht geschafft haben, werden auch 40 000 Mann der Nato nicht schaffen können."

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredaktion
Tel.: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: