Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.

Team Deutschland bei der UIBC-Juniorenweltmeisterschaft in Valencia erfolgreich

Das deutsche Team beim Training in der Akademie Weinheim
Das deutsche Team beim Training in der Akademie Weinheim

Die 47. UIBC Junioren-Weltmeisterschaft fand vergangenes Wochenende in Valencia statt, bei der 22 junge Bäckerinnen und Bäcker aus elf Nationen um den Titel kämpften. Die deutsche Mannschaft bestand aus den beiden Teilnehmern Ivon Schwellenberg und Dominik Hinkelmann, die von Marc Mundri als Coach begleitet wurden und Sonderpreise in den Kategorien Brot und Brötchen erhielten.

In einem hochkarätigen Umfeld auf hohem fachlichen Niveau konnten die beiden schwedischen Teilnehmer die Jury dieses Mal am meisten überzeugen. Sie belegten mit Pernilla Boström den ersten Platz und mit Tintin Larsson den dritten Platz. Platz zwei ging an Guillaume Caumel aus Frankreich. Die deutschen Teilnehmer räumten Sonderpreise ab: Ivon Schwellenberg wurde für ihr Brot und Dominik Hinkelmann in der Kategorie Brötchen ausgezeichnet. "Wir können sehr stolz auf unser Team sein, dass unseren Anspruch als Brotland Nummer ein unterstrichen hat", so Präsident Michael Wippler vom Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks.

Weitere Sonderpreise gingen an Jade Genin aus Frankreich (Kategorie süßer Hefeteig), Berre Ceuppens aus Belgien (Kategorie Plundergebäcke), Jeroen Timmers aus den Niederlanden (Kategorie Sandwich) und Jorne Lauwers aus Belgien (Kategorie Schaustück). Neben dem schwedischen Team für die beste Gesamtleistung wurde das Team der Türkei als bester Neueinsteiger in den Wettbewerb ausgezeichnet.

Jedes Jahr messen sich zur Eliteförderung weltweit die besten Jungbäcker in nationalen Wettbewerben, um die Besten der Abschlussprüfungen zu ermitteln. So findet in Deutschland jährlich die Deutsche Meisterschaft der Bäckerjugend in der Akademie Weinheim statt. Zwei der Sieger werden vom Team der Akademie und den Mitgliedern der Bäckernationalmannschaft ein Jahr lang auf die Weltmeisterschaft vorbereitet, die der Bäcker- und Konditorenweltverband UIBC in wechselnden Ländern organisiert. Jede der elf Nationen, darunter auch Brasilien und Thailand, stellte ein Jurymitglied, für Deutschland übernahm Siegfried Brenneis die Punktevergabe. Dem Gremium sitzt Bernd Kütscher vor, der vom UIBC-Vorstand im letzten Jahr als Jurypräsident gewählt wurde, als solche die Wettbewerbsregeln gesetzt und vor Ort eine ordnungsgemäße Durchführung verantwortet hat. Mit Tanja Angstenberger hat Deutschland die Weltmeisterschaft zuletzt im Jahr 2016 gewonnen.

Über den Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.

Die deutschen Innungsbäcker werden seit 1948 durch den Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. auf lokaler, regionaler, Bundes- sowie EU-Ebene vertreten. Als Spitzenverband des backenden Gewerbes in Deutschland vertritt der Zentralverband die Interessen von 11.347 Betrieben mit ca. 273.700 Beschäftigten in Bäckereien, Konditoreien, Familienbetrieben und Großbäckereien. Durch den engen Kontakt zum Gesetzgeber hat der Verband gemeinsam mit den Landesinnungsverbänden und den Bäckerinnungen die Möglichkeit, die Interessen seiner Mitglieder durchzusetzen. Durch seine Arbeit sichert der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. die Zukunft der deutschen Innungsbäcker, indem er die Belange des Bäckerhandwerks gegenüber der Politik vertritt. Bei der Vorbereitung neuer Gesetzesentwürfe, Verwaltungsanordnungen oder politischen Planungen steht der Zentralverband den Verantwortlichen beratend zur Seite und versorgt sie mit wertvollen Informationen. Auch die Förderung des Nachwuchses ist ein zentraler Punkt in der Verbandsarbeit. Mit Initiativen wie "Bäckman" oder "Back dir deine Zukunft" werden gezielt Kinder und Jugendliche über den Beruf des Bäckers informiert. Neben der Interessenvertretung seiner Mitgliedsunternehmen und der Nachwuchsförderung klärt der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. über die Internetseite www.innungsbaecker.de auch Verbraucher rund um die Themen Brot, Backwaren und das Bäckerhandwerk auf. Ob Rezepte oder Artikel zur Brotkultur in Deutschland, hier werden der Innungsbäcker und die Kunst des Brotbackens in den Mittelpunkt gerückt. Der Zentralverband wird durch das Präsidium des Bäckerhandwerks mit Michael Wippler als Präsidenten vertreten. Die Geschäfte leitet Hauptgeschäftsführer Daniel Schneider.

Pressekontakt:

Michael Wippler, Präsident
Daniel Schneider, Hauptgeschäftsführer
Tel: (030) 20 64 55-0
E-Mail: zv@baeckerhandwerk.de

Meike Bennewitz, Pressereferentin
Tel: (030) 20 64 55-56
E-Mail: bennewitz@baeckerhandwerk.de

Internet: www.baeckerhandwerk.de  


Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: