Das könnte Sie auch interessieren:

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

18.08.2018 – 11:01

taz - die tageszeitung

Renate Schmidt kritisiert mangelnde Unterstützung der Bayern-SPD durch Bundespartei/ Frühere Bundesministerin: "Dann scheitert die SPD auf Bundesebene eben an Bayern"

Berlin (ots)

Die frühere bayerische SPD-Chefin Renate Schmidt hat der Bundespartei mangelnde Unterstützung vorgeworfen. Es sei nicht nur schwierig in einer Großen Koaliton auf Bundesebene den politischen Gegner zu kritisieren, sagte Schmidt in einem Interview mit der taz am Wochenende. Vielmehr sei die Bayern-SPD die einzige Untergliederung, die einer Regionalpartei gegenüberstehe, die auch Bundespartei sei. "Die CSU bekommt für die Europawahlen, die Bundestagswahlen und die Landtagswahlen Wahlkampfkostenerstattung - und das hat wiederum die Konsequenz, dass die in Bayern sechsmal mehr haupatamtliches Personal haben als die SPD."

Wenn auf der Bundesebene nicht gesehen werde, dass die SPD in Bayern so viele Wählerinnen und Wähler habe wie in allen fünf ostdeutschen Bundesländern zusammen, "dann ist denen nicht zu helfen", sagte Schmidt der taz. "Dann scheitert die SPD auf Bundesebene eben an Bayern."

"Unsere Spitzenkandidatin Natascha Kohnen ist eine kluge Person", sagte die ehemalige Bundesfamilienministerin in dem taz-Interview mit Blick auf die bayerische Landtagswahl am 14. Oktober. "Es liegt schon eher am fehlenden Rückenwind aus Berlin." Auf die Frage, was die nötigen Maßnahmen wären, sagte Schmidt: "Sehr einfach: mehr Geld und mehr Personal für die bayerische SPD."

Das Gespräch im Wortlaut finden Sie hier:

https://taz.de/!5525530/

Pressekontakt:

taz - die tageszeitung
taz Redaktion
Telefon: 030 259 02-292

Original-Content von: taz - die tageszeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von taz - die tageszeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: taz - die tageszeitung