BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

BVR gratuliert Bundeskanzlerin Merkel zur Wiederwahl

Berlin (ots) - Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) gratuliert Bundeskanzlerin Angela Merkel zu ihrer Wiederwahl. Der BVR baut auf eine Fortsetzung des konstruktiven Dialoges in allen finanzpolitischen Fragen. BVR-Präsident Uwe Fröhlich: "Gemeinsam mit den weiteren Mitgliedern des neuen Bundeskabinetts steht die Kanzlerin vor großen Herausforderungen. Die Bundesregierung hat mit ihrer breiten parlamentarischen Mehrheit eine Chance, national und auch international wichtige Akzente zu setzen." Der Koalitionsvertrag biete hier gute Ansätze.

Im Bereich der Finanzwirtschaft stehen umfangreiche Regulierungsvorhaben auf Brüsseler Ebene in der Beratung oder Umsetzung. Bei der geplanten Bankenunion stehen noch in dieser Woche wichtige Weichenstellungen auf Ratsseite bevor. Fröhlich: "Gemeinsam mit der Bundesregierung werden wir uns in Europa aktiv für den Erhalt des funktionierenden deutschen Institutssicherungssystems einsetzen." Das Versprechen des Koalitionsvertrages, Systemrelevanz, Größe und Risikoprofil bei der Regulierung von Banken zu berücksichtigen, verdiene besondere Hervorhebung.

Pressekontakt:

Bundesverband der
Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken - BVR
Pressesprecherin:
Melanie Schmergal
Schellingstraße 4
10785 Berlin
Telefon: (030) 20 21-13 00
Telefax: (030) 20 21-13 05
Internet: www.bvr.de
E-Mail: presse@bvr.de

Original-Content von: BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

Das könnte Sie auch interessieren: