DNS:NET Internet Service GmbH

DNS:NET eröffnet zweites Rechenzentrum in Berlin

    Berlin (ots) -

    - Für Businesskunden gilt nun: Doppelte Fläche, 200 Prozent
        Hochsicherheitstechnik

    - Terabit Glasfaserringe verbinden neue Standorte     Die DNS:NET Internet Service GmbH erweitert die Dienstleistungen im Bereich DataCenter und setzt dazu auf den massiven Ausbau der eigenen Infrastruktur. In den letzten Jahren wurden für das Geschäftskundensegment des Sprach-Daten Carriers bundesweit fünf Großrechenzentren genutzt. DataCenter Standorte befinden sich in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt/Main und  München. International ist DNS:NET über Partner in London, Paris, New York und an mehr als 70 weiteren Standorten vertreten.

    Am Firmenhauptsitz Berlin werden die DataCenter Dienste wie Hosting, Housing und Colocation  sowie schnelle Datenanbindungen und Telefoniedienste vorrangig von großen Medienunternehmen- und ISPs genutzt. Das Berliner Rechenzentrum in Tempelhof-Britz erfüllt höchste Ansprüche und wurde erst kürzlich nach dem eco Star Audit Verfahren zertifiziert. Die aktuelle Entscheidung, im zentralen Citybereich in Tiergarten-Mitte  ein zweites Rechenzentrum aufzubauen, erläutert CEO Alexander Lucke wie folgt:"  Mit dem Ansatz SICHERHEIT? - ZWEI RECHENZENTREN IN EINER STADT sind wir auf die verstärkte Nachfrage unserer Kunden aus dem Bereich Finanzdienstleistungen und Medien eingegangen. Redundanz ist für alle kritischen Geschäftsmodelle ein wichtiges Thema und wir können mit der Sondersituation und dem Alleinstellungsmerkmal zweier identischer Rechenzentren alle Anforderungen abdecken. Zudem wurde unsere Netzinfrastruktur hinsichtlich der Anbindung mit neuen Glasfaserringen massiv erweitert."

    Mit DOUBLE:CENTER hat der Kunde die Möglichkeit, seine eigenen Systeme in beiden Standorten unterzubringen, um hochverfügbare Lösungen aufzubauen. Auf zwei Gebäude verteilt kann selbst dann noch der unterbrechungsfreie Betrieb einer IT-Infrastruktur sichergestellt werden, wenn eines der Gebäude durch Extremsituationen wie Explosionen oder andere Katastrophen vorübergehend ausfällt. Ein Ausfall würde für Unternehmen wie Banken, Portale, ISPs und Mediendienstleister nicht nur zu erheblichem Imageverlust führen, sondern auch ein wirtschaftliches Desaster nach sich ziehen.

    DNS:NET betreibt Glasfaserringe zwischen den Rechenzentren, die dank DWDM-Technologie mit bis zu 80 Wellenlängen pro Faser betrieben werden können. Dies entspricht einer nahezu grenzenlosen Kapazität von mehreren Terabit pro Sekunde. Somit erhalten die Kunden von DNS:NET nicht nur die Stellfläche in den Rechenzentren sondern zudem auch private und vollkommen redundante Verbindungen zwischen den Standorten. Unterschiedlichste Technologien und Bandbreiten werden dabei realisiert: Ethernet (10 MBit/s bis zu 10 GBit/s), SDH (2 MBit/s bis zu 9,6 GBit/s), FiberChannel (1 oder 2 GBit/s).

    Kosten und Service     Durch das Outsourcing des eigenen Rechenzentrums senken Firmenkunden nicht nur erheblich die Kosten Ihrer ITK-Logistik, sondern profitieren außerdem von einer erstklassigen zertifizierten Infrastruktur sowie einem umfangreichen Spezialisten-Knowhow mit 24/7 Service am Wunschstandort sowie neuen Bundles im Segment der Daten-Telefonie. Zudem profitieren sie von den  umfangreichen Sprachdiensten rund um die klassische Telefonie, Sonderrufnummern und Voice over IP. DNS:NET startete 2005 mit dem Aufbau eines eigenen Voicenetzes. Entsprechende Voice-Switche zur Vermittlung von Telefonminuten und für Voice over IP Produkte, die zu den modernsten Systemen in Europa zählen, stehen in den DNS:NET Rechenzentren  u.a. in Berlin. Der bundesweite Ausbau von so genannten Next Generation Voice-Switchen läuft seitdem auf Hochtouren.

    Weitere Infos:     http://www.dns-net

    Über die DNS:NET     Die DNS:NET Internet Service GmbH gehört zu den Full-Service IP-Carriern für Businesskunden  in Deutschland. Zudem ist die DNS:NET einer der TOP 10 Anbieter von Domainservices für Internet-Provider mit mittlerweile mehr als 600 Resellern und als eines von lediglich einer Hand voll deutschen ICANN-Mitgliedern mit der Vergabe von internationalen Domains betraut.

    Die DNS:NET GmbH ist im eco-Verband, in den Organisationen RIPE (Vergabestelle für europäische IP-Adressen) und der DENIC (Vergabestelle für deutsche Domainnamen) vertreten. DNS:NET ist Gründungsmitglied des Berliner Peering Points BCIX und stellt einen der Vorstände.

    DNS:NET betreut Unternehmen wie die Commerzbank, Datev, Deutsche Bahn, Sabine Christiansen und Studio Friedman (TV21), Siemens, Questico oder die Taz.

Pressekontakt:

DNS:NET, Ltg. Corporate Communications, Claudia Burkhardt,
claudia.burkhardt@dns-net.de,
Tel.: +49- 30-66765-128,
Fax:  +49- 30-66765-328

Original-Content von: DNS:NET Internet Service GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DNS:NET Internet Service GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: