Das könnte Sie auch interessieren:

Summer Class 2019: news aktuell Academy startet praxisnahes zweitägiges Weiterbildungsformat

Hamburg (ots) - Am 9. und 10. Juli findet die erste "Summer Class" der news aktuell Academy statt. An ...

Frauenfußball-WM 2019: Deutschland - Spanien live im ZDF

Mainz (ots) - Die DFB-Auswahl trifft im zweiten WM-Gruppenspiel am Mittwoch, 12. Juni 2019, auf das Team aus ...

Deutsche Marine leitet neue Ära ein - Fregatte "Baden - Württemberg" wird Teil der Flotte

Wilhelmshaven (ots) - Am Montag, den 17. Juni 2019 um 14:15 Uhr, stellt die Deutsche Marine in Wilhelmshaven ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kieler Nachrichten

16.12.2018 – 19:04

Kieler Nachrichten

KN: IfW-Präsident Dennis Snower mahnt Hartz IV-Reform an

Kiel (ots)

In der Debatte über die Zukunft der sozialen Sicherung in Deutschland denkt die Politik nicht weit genug. Diesen Vorwurf erhebt Prof. Dennis Snower, Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW), im Gespräch mit den "Kieler Nachrichten" (Montagsausgabe). Weder der Verzicht auf Sanktionen - wie von Juso-Chef Kevin Kühnert gefordert - noch die vom Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck ins Spiel gebrachte "Garantiesicherung" könnten die Mängel von Hartz IV überwinden, sagte der Ökonom.

Der Staat nehme einem "sehr viel weg, wenn man aus der Grundsicherung in eine niedrige bezahlte Beschäftigung wechselt". Weiter oben in der Lohnskala sehe es anders aus. Snower: "An dieser Stelle gehört das System reformiert: Es muss mehr Netto vom Brutto bleiben, wenn man eine niedrig bezahlte Arbeit annimmt."

Der IfW-Präsident warnt in der Zeitung davor, auf Sanktionen zu verzichten: "Das würde die Gefahr bergen, dass ein auf gegenseitiger Verantwortung aufgebautes System zerfällt." Das Prinzip "Fördern und Fordern" sei sinnvoll. Lösen müsse sich die Politik jedoch von alten Mustern im Kampf gegen Armut und Arbeitsteiligkeit: "Wir sollen nicht Geld umverteilen, sondern sollten uns darauf konzentrieren, Anreize zu verteilen." Konkret könne das bedeuten, "Beschäftigungsgutscheine" an Jobsuchende auszugeben, mit denen ein Arbeitgeber seine Lohnkosten senken könne.

Pressekontakt:

Kieler Nachrichten
Newsroom-Leiter
Florian Hanauer
Telefon: 0431/903-2812
florian.hanauer@kieler-nachrichten.de

Original-Content von: Kieler Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kieler Nachrichten
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung