Kieler Nachrichten

KN: Handball-Hauptstadt Kiel soll bei WM 2019 leer ausgehen

Kiel (ots) - Auf der Landkarte für die Handball-Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland und Dänemark ist Kiel nicht verzeichnet. Die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt, Heimat des deutschen Rekord-Handballmeisters THW Kiel, soll bei der Vergabe der WM-Standorte leer ausgehen, wie die "Kieler Nachrichten" (Mittwochausgabe) berichten. Den Zuschlag sollen danach Berlin, Hamburg, Köln und München erhalten, darunter drei Städte, die nicht in der Handball-Bundesliga vertreten sind.

Die Geschäftsführer der 10.000 Zuschauer fassenden Kieler Sparkassen-Arena hatten ihren Hut für die Austragung einer Vorrundengruppe und einer Hauptrunden-Gruppe in den Ring geworfen. In Deutschland werden die Spiele von zwei Vorrundengruppen und einer Hauptrundengruppe sowie beide Halbfinals stattfinden. Schauplatz der übrigen Partien inklusive der Spiele um Bronze und des Finales wird Dänemark sein.

Thorsten Storm, Geschäftsführer des THW Kiel, bedauerte die Absage: "Das ist schade für unser handballbegeistertes Publikum. Kiel war bei Länderspielen immer eine Bank, das waren immer echte Feste. Und ich weiß nicht, ob das in München auch so sein wird." Am Mittwoch wollen der deutsche und der dänische Handballverband in Berlin die WM-Spielorte offiziell bekannt geben.

Pressekontakt:

Kieler Nachrichten
Newsroom-Leiter
Florian Hanauer
Telefon: 0431/903-2812
florian.hanauer@kieler-nachrichten.de

Original-Content von: Kieler Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kieler Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: