Das könnte Sie auch interessieren:

Bundespräsident Steinmeier ehrt die Jugend forscht Bundessieger 2019

Hamburg/Chemnitz (ots) - Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler in Chemnitz ausgezeichnet Die ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Stuttgarter Nachrichten

21.11.2006 – 18:36

Stuttgarter Nachrichten

Stuttgarter Nachrichten: Emsdetten

    Stuttgart (ots)

Viele Gedanken gehen einem angesichts der Ereignisse aus Emsdetten durch den Kopf. Man sucht nach Erklärungen und denkt Sätze voller Fragezeichen: Was ist der Grund für so viel Verzweiflung? Wo liegt die Quelle für diesen abgrundtiefen Hass? Auf die Schnelle sind überzeugende Antworten nicht zu erhalten. Manche Politiker tun allerdings so, als hätten sie welche. Im Fall von Emsdetten wiederholt sich, was schon nach dem Erfurter Schulmassaker zu beobachten war: Es wird reflexhaft re(a)giert. Zudem reicht es nicht, den Fokus auf die Heranwachsenden zu legen. Auch die Erwachsenenwelt muss mit einbezogen werden. Sie zeichnet sich keineswegs nur durch "Reife" aus, sondern enthält reichlich Beispiele fehlender Achtung und Abgestumpftheit. Wie sollen Signale aufgenommen, Hilfeschreie erkannt werden, wenn man dafür gar nicht mehr empfänglich ist?

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Stuttgarter Nachrichten
Redaktion
Joachim Volk
Telefon: 07 11 / 72 05 - 7120
cvd@stn.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Stuttgarter Nachrichten
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung