Stuttgarter Nachrichten

Stuttgarter Nachrichten: zu Gas:

    Stuttgart (ots) - Auch wenn die Chancen für einen glimpflichen Ausgang also nicht schlecht stehen, dürfen wir eine Lektion des Energiepokers nicht verdrängen: Deutschland muss ein Interesse daran haben, dass seine Rohstofflieferanten in ein solches Netz gegenseitiger Abhängigkeit eingebunden sind. Wie sich jetzt zeigt, hält dieses eng verflochtene System von unterschiedlichen Interessen die beiden Kontrahenten von Alleingängen ab. Vor diesem Hintergrund bekommt aber der Bau einer Ostseepipeline, den Kanzler Schröder als eine seiner letzten Amtshandlungen mit Putin besiegelt hatte, nachträglich einen schalen Beigeschmack. Denn damit macht sich Deutschland nur von Russland abhängig.


ots-Originaltext: Stuttgarter Nachrichten

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=39937

Rückfragen bitte an:

Stuttgarter Nachrichten
Redaktion
Joachim Volk
Telefon: 07 11 / 72 05 - 7120
Email: cvd@stn.zgs.de
Homepage: http://www.stuttgarter-nachrichten.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: