Stuttgarter Nachrichten

Stuttgarter Nachrichten: zu Energiepreise/EnBW:

    Stuttgart (ots) - Das Dilemma bleibt: Es ist nicht nachvollziehbar, ob die Kalkulation der Versorger tatsächlich nur die erhöhten Bezugskosten eins zu eins weiterreicht. Die Berechnung bleibt entweder geheim – wie bei EnBW – oder sie ist schwer bis gar nicht nachvollziehbar – wie bei Eon. Angeblich wollen sich die Konzerne von der Konkurrenz nicht in die Bücher schauen lassen. Welch fadenscheinige Begründung! Denn echten Wettbewerb gibt es nicht. Gebietsmonopole schützen die Erdgaslieferanten, die Vielfalt der Anbieter existiert nur auf dem Papier. Es wäre schon viel damit geholfen, wenn die schweigsamen Konzerne ihre Kalkulationsunterlagen wenigstens den Kontrollbehörden öffnen müssten. Kräftige Preissenkungen wie bei der Liberalisierung der Telekommunkation erwartet bei der Energie ohnehin niemand mehr.


ots-Originaltext: Stuttgarter Nachrichten

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=39937

Rückfragen bitte an:

Stuttgarter Nachrichten
Redaktion
Joachim Volk
Telefon: 07 11 / 72 05 - 7120
Email: cvd@stn.zgs.de
Homepage: http://www.stuttgarter-nachrichten.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: