Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von humedica e.V.

16.08.2007 – 14:46

humedica e.V.

humedica-Ärzteteam auf dem Weg nach Peru
Zahl der Opfer nach Erdbeben steigt stündlich

    Kaufbeuren (ots)

Das Erdbeben mit Epizentrum etwa 300 Kilometer südlich von Perus Hauptstadt Lima in der Region Ica ereignete sich kurz nach Einbruch der Dunkelheit gegen 18.40 Uhr. Das verheerende Beben hatte eine Stärke von 7,9 auf der Richterskala, eine sofortige Tsunami-Warnung vom Frühwarnzentrum auf Hawaii wurde inzwischen wieder aufgehoben.

    Nach diesem stärksten Erdbeben in dem Andenstaat seit mehr als 30 Jahren rief der amtierende Präsident Garcia in den betroffenen Küstenregionen den Notstand aus. Nach offiziellen Angaben der peruanischen Behörden gab es 337 Tote und weit mehr als 1300 Verletzte; die Zahl der Opfer stieg zuletzt aber stündlich.

    Die ohnehin schwierige medizinische Versorgung rund um die 600.000-Einwohner große Stadt Ica ist nach übereinstimmenden Informationsrecherchen von humedica und peruanischen Medien zusammengebrochen. Verantwortliche der Stadt und der Region haben noch in der Nacht dringend um Hilfe gebeten.

    humedica reagiert auf diesen Hilferuf und entsendet in den kommenden Stunden ein vierköpfiges Einsatzteam nach Peru, das sich primär aus medizinischen Kräften rekrutiert. Neben dem Chirurgen Dr. Michael Hahn (München) wird die Kinderärztin Dr. Saskia Wörtmann sowie die Krankenschwester und Apothekerin Christina Leppler ins Erdbebengebiet reisen. Von der humedica-Hauptzentrale in Kaufbeuren wird Steffen Richter (Öffentlichkeitsarbeit und Koordination) das Team ergänzen. Unterstützung erfährt der Katastropheneinsatz auch vom Hilfswerk der Bayerischen Apotheker und von action medeor e. V.. In Peru ist der CVJM Partner für die Hilfsleistungen.

    Konkrete Erfahrungen mit Hilfseinsätzen nach Erdbebenkatastrophen konnte humedica in den vergangenen Jahren an verschiedenen Orten unserer Erde machen, auch in Peru. Das Team ist entsprechend hervorragend ausgebildet und wird, mit Medikamenten und medizinischem Gerät ausgestattet, in kürzester Zeit effektive Hilfe leisten können.

    humedica bittet die Bevölkerung in Deutschland dringend um Unterstützung für den Einsatz im Erdbebengebiet durch gezielte Spenden unter dem Stichwort: "Erdbeben Peru":

    Sparkasse Kaufbeuren, Konto: 4747, BLZ: 73450000

Pressekontakt:
Joachim Panhans
Öffentlichkeitsarbeit

humedica e. V.
Goldstraße 8, 87600 Kaufbeuren

Fon: 08341 966148 46
Fax: 08341 966148 7046

eMail: j.panhans@humedica.org
www.humedica.org

Original-Content von: humedica e.V., übermittelt durch news aktuell