Das könnte Sie auch interessieren:

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

30.04.2008 – 09:29

VNG AG

VNG und Gazprom investieren 350 Mio. Euro in Sachsen-Anhalt
Bei Halle/Saale soll ein weiterer großer Erdgasspeicher entstehen

Moskau/Leipzig (ots)

VNG - Verbundnetz Gas AG und Gazprom Export vereinbarten heute in Moskau ein gemeinsames Investitionsvorhaben mit einem Gesamtvolumen von 350 Mio. Euro zur Entwicklung eines großen Erdgasspeichers in Ostdeutschland. Bereits im Jahr 2009 soll der erste Teil des neuen Speichers bei Halle/Saale in Betrieb gehen. "Insgesamt wollen wir gemeinsam mit unserem Partner Gazprom bis zum Jahr 2022 rund 350 Mio. Euro investieren und zehn unterirdische Kavernen errichten." sagte der Vorstandsvorsitzende von VNG, Dr. Klaus-Ewald Holst in Moskau. Alexander Ivanovic Medwedjew, Generaldirektor von Gazprom Export und Stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Gazprom, erläuterte: "Der neue Speicher wird ein nutzbares Volumen von über 500 Mio. Kubikmeter haben. Diese Menge reicht aus, um rund 140.000 Haushalte für zwei Jahre mit Erdgas zu versorgen. Wir leisten damit einen aktiven Beitrag zur Sicherheit der Versorgung der Erdgaskunden in Deutschland und Europa."

Das Abkommen wurde im Beisein von Dr. Reiner Haseloff, Minister für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt, unterzeichnet. Minister Haseloff betonte: "VNG ist ein verlässlicher Partner und Investor aus und in unserer Region. Daher begrüßen und unterstützen wir das Vorhaben von Gazprom und VNG. Es ist eine hervorragende Bestätigung für den Standort Sachsen-Anhalt, dass diese große Investition in Höhe von 350 Millionen Euro hier getätigt wird. Die Verbundnetz Gas AG als einer der großen Betreiber von Erdgasspeichern in Deutschland baut mit dieser Investition die Sicherheit der Versorgung für Ostdeutschland noch weiter aus." VNG, an der die Stadt Halle und weitere elf Kommunen Ostdeutschlands maßgeblich beteiligt sind, hat in den letzten Jahren bereits Investitionen in Höhe von ca. zwei Milliarden Euro getätigt. Etwa 75 Prozent davon gingen als Aufträge an kleinere und mittlere Unternehmen der Region.

"Wir verfügen über langjährige Erfahrungen in Bau, Betrieb und Vermarktung von Pipelines und Untergrundspeicher für Erdgas. Mit Gazprom verbindet uns eine fast 35-jährige Partnerschaft, die nun durch gemeinsame Investitionen in die Sicherheit der Erdgasversorgung weiter vertieft wird." erklärte der für Gasbeschaffung zuständige VNG-Vorstand, Klaus-Dieter Barbknecht.

Im liberalisierten europäischen Gasmarkt gewinnen Gasspeicher zunehmend an Bedeutung. Neben der Aufgabe der Versorgungssicherheit nutzen Gashändler Speicher zunehmend auch für die Bevorratung von Erdgas, um ihren Ein- und Verkauf besser steuern zu können. Diesem gestiegenen Speicherbedarf trägt die Kooperation von Gazprom und VNG mit Schaffung zusätzlicher Speicherkapazitäten Rechnung.

Pressekontakt:

Dr. Ralf Borschinsky
Informationsmanager
T: +49 341 443 2056
E-Mail: ralf.borschinsky@vng.de

Original-Content von: VNG AG, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von VNG AG
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung