YOC AG

YOC AG strebt Börsengang noch im ersten Halbjahr 2006 an
Erstes Quartal 2006 zeigt erneut deutliches Wachstum

    Berlin/Frankfurt (ots) - Die YOC AG, einer der führenden Dienstleister im Bereich Mobile Marketing in Europa, erwägt noch im ersten Halbjahr 2006 an den Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse zu gehen. Begleitet wird der Börsengang von der Investmentbank Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA. Mit den Erlösen aus der geplanten Kapitalerhöhung möchte YOC ("your opinion counts") das starke Unternehmenswachstum der vergangenen Jahre fortsetzen und die Geschäftstätigkeit weiter internationalisieren. "YOC arbeitet seit 2004 profitabel und wächst schnell in einem dynamischen Marktumfeld", so Mitgründer und Vorstand Dirk Kraus. "Im Bereich Mobile Marketing bieten sich in Zukunft große Potentiale für weitere Zuwächse bei Umsatz und Ertrag. Um die positive Unternehmensentwicklung der letzten Jahre fortzuführen und das Unternehmen im Markt noch besser zu positionieren, sehen wir einen Börsengang mit einer Kapitalerhöhung als attraktiven nächsten Schritt für YOC an", erläutert Dirk Kraus die Pläne der Gesellschaft.

    Im Bereich Mobile Marketing ist die YOC AG nach eigener Einschätzung u.a. gestützt auf die Anzahl verkaufter On-Pack-Promotions einer der führenden Dienstleister für die werbetreibende Industrie in Europa. Dabei integriert das im Dezember 2000 gegründete Unternehmen das Handy des Verbrauchers in die Marketing-Aktivitäten seiner Kunden. In den vergangenen Jahren konnte YOC so bereits eine Vielzahl an Projekten für namhafte und zum Teil langjährige Referenzkunden und Marken wie z.B. Coca-Cola, Samsung, NIKE oder die ARD erfolgreich abschließen. Folgerichtig steigerte YOC mit aktuell 49 Mitarbeitern in Berlin den Umsatz in den letzten beiden Jahren jeweils um rund 55% auf TEUR 5.292 zum 31.12.2005. Gleichzeitig arbeitet die Gesellschaft seit 2004 profitabel und war in der Lage, das EBIT im Geschäftsjahr 2005 auf TEUR 579 mehr als zu verdoppeln. Im ersten Quartal des laufenden Jahres 2006 konnte YOC den Umsatz von TEUR 1.160 auf TEUR 2.363 um 104% im Vergleich zum Vorjahresquartal erhöhen. Das EBIT stieg im selb en Zeitraum von TEUR 283 um 45,6% auf TEUR 412.

    "Das Besondere an unserem Geschäftsmodell ist, dass wir als Full-Service-Anbieter für Mobile Marketing hohe Technologiekompetenz mit ausgeprägtem Marketing Know-how verbinden", sagt YOC-Vorstand Kraus. "So umfangreiche Erfahrungen, wie YOC sie in diesem innovativen Bereich der Werbung gesammelt hat, können international nur sehr wenige andere Anbieter vorweisen. Technologisch weisen wir eine hohe Kompetenz auf und bieten unseren Kunden eine sichere und leistungsstarke Plattform, die durch eine hohe Abwicklungskompetenz und technische Zuverlässigkeit geprägt ist. Applikationen für alle gängigen mobilen Endgeräte auf der Basis von GPRS-, UMTS-, WAP- und JAVA-Technologie werden überwiegend mit unserem eigenen Technikbereich realisiert. Dies stellt aus unserer Sicht eine unserer wesentlichen Wettbewerbsstärken dar", erläutert Dirk Kraus weiter und ergänzt: "Dabei steht die Entwicklung im Bereich Mobile Marketing verglichen mit anderen, klassischen Werbeformen und auch der Online-Werbung erst noch am Anfang."

    Mit dem geplanten Börsengang möchte YOC die Eigenkapitalbasis für das erwartete weitere Unternehmenswachstum stärken, Investitionen tätigen sowie die Internationalisierung des Geschäfts voran treiben.

    Informationen zum Unternehmen: www.yoc.ag Download der Mitteilung/Bildmaterial unter: www.yoc.ag/investor relations, www.yoc.ag/presse     Unternehmensprofil:

    Die YOC AG ist als Dienstleister im Bereich der Werbung und des Vertriebs über das Mobiltelefon und das Internet in den Produktbereichen Mobile Marketing, Mobile B2C Services und Affiliate Marketing in Europa tätig. Dabei bietet die YOC AG primär Lösungen für die werbungtreibende Wirtschaft an. Die YOC AG ist mit Auslandsrepräsentanzen seit 2002 in Wien, Österreich, und seit 2005 in Madrid, Spanien, sowie mit der Tochtergesellschaft YOC Limited in London, Großbritannien, präsent. Im Geschäftsjahr 2005 erwirtschaftete die YOC AG Umsatzerlöse in Höhe von rund EUR 5,3 Millionen und erzielte ein EBIT von rund EUR 0,6 Millionen. Im ersten Quartal 2006 konnte die Gesellschaft Umsatzerlöse in Höhe von rund EUR 2,4 Millionen und ein EBIT von rund EUR 0,4 Millionen erzielen. Rund 10% der Umsätze wurden im Jahr 2005 in Großbritannien erzielt.

    Diese Veröffentlichung darf weder direkt noch indirekt in die oder in den Vereinigten Staaten (einschließlich ihrer Bundesstaaten und des District of Columbia) verbreitet werden. Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot noch ein Teil eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Die hierin erwähnten Aktien der YOC AG (die "Aktien") dürfen nicht in den Vereinigten Staaten angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind registriert oder von der Registrierungspflicht gemäß dem U.S.-amerikanischen Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der "Securities Act") befreit. Die Aktien sind nicht und werden nicht gemäß dem Securities Act registriert und werden außerhalb Deutschland nicht öffentlich angeboten. Ein öffentliches Angebot in Deutschland erfolgt ausschließlich durch und auf Basis eines zu veröffentlichenden Prospekts. Der Prospekt wird im weiteren Verlauf zur kostenlosen Ausgabe erhält lich sein.

Pressekontakt:

Unternehmen

YOC AG Stefanie Katrin Fehse Corporate Communications Dircksenstraße 47 10178 Berlin Tel. +49-30-726162-161 Mobil: +49-163-7261617 Fax.+49-30-726162-222 E-Mail: stefanie.fehse@yoc.de www.yoc.ag

IR-Agentur

cometis AG Henryk Deter Unter den Eichen 7 65195 Wiesbaden Tel. +49-611-205855-13 E-Mail: deter@cometis.de

Original-Content von: YOC AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: YOC AG

Das könnte Sie auch interessieren: