GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung GmbH

GTÜ: Fahrzeugmängel auf Rekordniveau

Stuttgart (ots) -

   - Mängelreport deckt gefährliche Entwicklung bei der 
     Hauptuntersuchung auf
   - Gravierende Pkw-Mängel auf dem Vormarsch 

Auf deutschen Straßen sind immer mehr Autos mit sicherheitsrelevanten Mängeln unterwegs. Vor allem der schlechte technische Zustand vieler älterer Fahrzeuge ist alarmierend. 18,8 Prozent aller bei der Hauptuntersuchung vorgeführten Pkw erhalten wegen erheblicher Mängel bis hin zur Verkehrsunsicherheit keine Plakette. Das ist der höchste Wert seit 1998 (18,5 %). Dies geht aus dem von der GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung am Freitag in Stuttgart vorgestellten Mängelreport für das Jahr 2010 hervor.

Bei den von der GTÜ im Rahmen der HU untersuchten 3,6 Millionen Pkw stellten die Prüfingenieure an 51,7 Prozent der Autos Mängel fest. Nur 48,3 Prozent der Fahrzeuge waren komplett mängelfrei. Am häufigsten traten Mängel an der Beleuchtung auf. Vor allem ältere Fahrzeuge zeigten Probleme an Bremsen, Achsen, Rädern und Reifen. Auch Rost an tragenden Teilen und Probleme mit der Lenkung gehörten zu den häufigsten Mängeln.

Grund für den sich verschlechternden Zustand ist nach Ansicht der Stuttgarter Prüf- und Sachverständigenorganisation unter anderem, dass viele Autofahrer aus finanziellen Gründen an notwendigen Reparaturen und regelmäßigem Service in der Werkstatt sparen.

Sorgenkinder Elektrik und Bremsen

Spitzenreiter in der aktuellen Mängelstatistik ist über alle Altersklassen hinweg mit 24,4 Prozent (Vj. 23,6) die Mängelgruppe "Beleuchtung und Elektrik". Auf Platz zwei folgen die Mängel an der "Bremsanlage" mit 18,6 Prozent (Vj. 18,1). Den dritten Platz belegen "Achsen/Räder/Reifen/Aufhängungen" mit 17,6 Prozent (17,1).

Auf Platz vier liegen "Umweltbelastungen" wie Motorabgase, Ölverluste, Lärmentwicklung etc. mit 15 Prozent (Vj. 16,6) und auf Platz fünf landen mit 13,0 Prozent (Vj. 13,1) "Sonstige Mängel" (Scheibenwischer, Frontscheibe, Scheibenwaschanlage, Außenspiegel etc.). Schlusslicht auf der Liste sind Mängel an "Fahrgestell/Rahmen/Aufbau" mit 11,4 Prozent (Vj. 11,5).

Mängel kommen mit dem Alter

Das Durchschnittsalter der Pkw auf unseren Straßen nimmt wieder zu und liegt aktuell bei 8,3 Jahren. Entsprechend ist der technische Zustand vieler älterer Autos. In der Altersgruppe über neun Jahre waren im vergangenen Jahr 70 Prozent der Fahrzeuge mit Mängeln unterwegs - das sind rund 12 Millionen Pkw. Mehr als ein Viertel der Autos dieser Altersklasse wiesen erhebliche Mängel auf oder waren gar verkehrsunsicher.

Besonders deutlich wird die Diskrepanz zwischen alten und neuen Fahrzeugen im Pkw-Mängelvergleich. Während die Prüfer der GTÜ bei Autos mit einem Alter bis drei Jahren an 100 Pkw rund 21 Mängel fanden, spürten sie in der Altersgruppe über neun Jahre rund 234 Mängel auf.

Bei Abdruck Belegexemplar an die GTÜ erbeten.

Pressekontakt:

GTÜ Gesellschaft für
Technische Überwachung mbH
Hans-Jürgen Götz
Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Fon: 0711 97676-620
Fax: 0711 97676-609
E-Mail: hans-juergen.goetz@gtue.de
Internet: http://presse.gtue.de

Original-Content von: GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: