Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. Kommanditgesellschaft, Coburg

19.12.2018 – 10:56

Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. Kommanditgesellschaft, Coburg

Presseinformation: Brose baut Fertigungskompetenz in China aus

Presseinformation: Brose baut Fertigungskompetenz in China aus
  • Bild-Infos
  • Download

Presseinformation

Brose baut Fertigungskompetenz in China aus

Coburg/Taicang (19. Dezember 2018). Der Automobilzulieferer Brose hat ein neues Werk im chinesischen Taicang eröffnet. Primär für den chinesischen Markt fertigt das Familienunternehmen dort unter anderem Türsysteme, Sitzstrukturen und Elektromotoren. Was im Jahr 2015 mit einer kleinen Fertigung in gemieteten Produktionshallen in Taicang begann, wird mit Abschluss der zweiten Bauphase Ende 2019 auf eine Gesamtfläche von 73.000 Quadratmetern anwachsen. Brose Taicang ist dann die größte Fertigungsstätte des Mechatronik-Spezialisten in Asien. Dafür investiert das Familienunternehmen rund 180 Millionen Euro.

"Der neue Standort in Taicang wird eines der wichtigsten Werke der Brose Gruppe", betonte Thomas Spangler, Geschäftsführer Technik, bei der offiziellen Eröffnung Ende November. "Mit digitalisierten Prozessen sowie neuesten Herstellungsmethoden erhöhen wir unsere Fertigungskompetenz in Asien deutlich." So kommt etwa ein modernes Produktionsleitsystem zum Einsatz. Es analysiert Daten aus der Fertigung und steuert den kompletten Produktionsprozess, was die Qualität der Erzeugnisse erhöht und Ausschuss minimiert.

"Die Entwicklung in Taicang von der Miethalle zu einem unserer weltweiten Leitwerke steht exemplarisch für die positive Geschäftsentwicklung der Brose Gruppe in China und unser konsequentes Umsetzen moderner Produktionssysteme", erklärte Spangler. Bis zum Jahr 2024 wird das Unternehmen 1.600 Mitarbeiter am Standort beschäftigen.

Auch Wang Hongxing, Mitglied der Regierung von Taicang, zeigte sich über die Erfolgsgeschichte erfreut: "Die Automobilindustrie ist eine der wichtigsten Säulen für unser Wirtschaftswachstum. Wir glauben, dass das hochmoderne Werk von Brose einen sehr positiven Einfluss auf die Zukunft des Automobilsektors in der Region haben wird."

Über Brose China

Brose ist seit 1996 auf dem chinesischen Markt präsent und hat die lokalen Aktivitäten seither kontinuierlich ausgebaut. Heute ist der Mechatronik-Spezialist mit elf Standorten in sechs der wichtigsten Automobilregionen Chinas vertreten und hat sein Produktportfolio sowie seine Forschungs- und Entwicklungskompetenz größtenteils lokalisiert. Brose China beschäftigt rund 6.600 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2017 mehr als 1,1 Milliarden Euro Umsatz.

Über Brose

Brose ist weltweit der viertgrößte Automobilzulieferer in Familienbesitz. Das Unternehmen entwickelt und fertigt sowohl mechatronische Systeme für Fahrzeugtüren und -sitze als auch Elektromotoren und Elektronik, unter anderem für Lenkung, Bremsen, Getriebe und Motorkühlung. Rund 26.000 Mitarbeiter an 62 Standorten in 23 Ländern erwirtschaften einen Umsatz von 6,3 Milliarden Euro. Jeder zweite Neuwagen weltweit ist mit mindestens einem Brose Produkt ausgestattet.

Pressekontakt
Christian Hößbacher
Pressesprecher Fachmedien Deutschland 
Telefon: +49 9561 21 5765
E-Mail: Christian.Hoessbacher@brose.com 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. Kommanditgesellschaft, Coburg
  • Druckversion
  • PDF-Version