Sky Deutschland

Ziege kritisiert HSV: "Da sind einige Spieler, die überschätzen sich maßlos"

Unterföhring (ots) - In Sky90 - die KIA Fußballdebatte sprachen u.a. Sky Experte Patrick Owomoyela und der frühere Nationalspieler Christian Ziege über das Geschehen in der Fußball-Bundesliga am 31. Spieltag.

Sky Experte Patrick Owomoyela ...

... über die offensive Spielweise, die Verbeek bevorzugt: "Die Frage ist, ob er etwas ändern muss. Du musst als Trainer alles versuchen, auch wenn es nur für drei Spiele ist, der Mannschaft noch einmal was Neues mit auf den Weg zu geben. Man sagt ja, man kann in Schönheit sterben, und das wäre dann hier der Fall. So gehst du in die Zweite Liga. Insofern muss für die drei noch ausstehenden Spiele eine andere Herangehensweise ran."

... über die Situation beim HSV: "Ich glaube, dass sich die Hamburger zwar nicht damit abgefunden haben aber stark damit rechnen, dass es den bitteren Weg zumindest in die Relegation geht und dann in die Zweite Liga gehen könnte."

... über Bayerns Chancen in der Champions League: "Wenn es eine Mannschaft gibt, die den Schalter auf internationalen Wettbewerb umlegen kann, ist es diese Truppe. Sie haben nach dem Titelgewinn in der Lage, den ganz großen Drive verloren, aber sie wissen, um was es am Mittwoch geht. Ich bin der Meinung, in diesem Duell sind sie absoluter Favorit."

.... auf die Frage, ob er sich Jürgen Klopp als Barcelona-Trainer vorstellen kann: "Die Frage ist, wie viel von Jürgen Klopp geht verloren durch die Übersetzung, durch das Transferieren in eine andere Sprache, denn er lebt natürlich von seiner Emotionalität. Fachlich kann er jede Mannschaft der Welt trainieren."

Christian Ziege ...

... über die Suspendierung von Bellarabi und Correia in Braunschweig: "Als Trainer kannst du in dieser Phase nicht irgendwas irgendwie durchgehen zu lassen. Jetzt bist du in der Phase, in der jedes kleine Mosaiksteinchen zählt, dass es gegen dich läuft, wenn du keine Disziplin hast. Deshalb finde ich es nicht überzogen. Es kann nicht Thema sein, dass der Trainer gesteinigt wird, wenn die Spieler nicht wissen, dass sie um 9.30 Uhr beim Frühstück sein müssen. Oft ist es so, dass Trainer auf die Schwächeren losgehen und bei denen, die sie vermeintlich brauchen, wird gerne ein Auge zugedrückt. Es zeigt, dass er (Trainer Lieberknecht, die Red.) keine Ausnahmen macht. Ich finde, das ist konsequent. "

... über Probleme beim HSV: "Da sind einige Spieler, die überschätzen sich maßlos. Sie stehen nach dem Spiel immer vor den Kameras und erzählen vom großen Fußball und davon, was zu tun ist. Und sie selbst gehören dann immer zu den Spielern, die am wenigsten tun. Mir fehlen Charaktere auf dem Platz, die das mit Leistung in die Hand nehmen."

... über van der Vaart: "Ich habe den Eindruck, dass sich der eine oder andere gerne hinter ihm versteckt hat, denn er war am Pranger. In einer funktionierenden Mannschaft bringt er mit Sicherheit den Schuss Qualität mit rein, aber er wird nie derjenige sein, der sagt, ich gehe voran."

... über die Form des FC Bayern: "Die Spieler wissen ganz genau, um was es am Mittwoch geht, da brauchen sie keinen Matthias Sammer. Die werden bis in die Haarspitzen motiviert in Madrid auflaufen."

Pressekontakt:

Dirk Grosse
Head of Sports Communications
Tel.: 089 9958-6338
Fax: 089 9958-96338
E-Mail: dirk.grosse@sky.de

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: