Sky Deutschland

Rückkehrer Stevens: Guter Auftritt, schwaches Ergebnis - Neuer Stuttgart-Coach hadert: Wir haben uns nicht belohnt

Unterföhring (ots) - Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 25.Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

Huub Stevens (Trainer VfB Stuttgart)...

...über sein Bundesliga-Comeback: "Mit dem Auftritt bin ich zufrieden, mit dem Ergebnis nicht. Wenn eine Mannschaft hier als Sieger vom Feld gehen muss, dann wären es wir gewesen. Wenn man bei einem Auswärtsspiel ein Eckenverhältnis von 9:2 hat, muss an sich mehr belohnen. Das ist schade, aber das ist der Weg, den wir annehmen müssen."

...über die Perspektive: "Nächste Woche müssen wir in einem Heimspiel drei Punkte rausspielen. Mit der Art und Weise, wie wir heute gespielt haben, bin ich zuversichtlich."

Martin Harnik (VfB Stuttgart) über das Spiel: "Wir haben Werder dominiert und kaum Chancen zugelassen. Wir haben heute mal wieder nicht gespielt wie einer gespielt, der in der Tabelle weit unten steht."

Aaron Hunt (Werder Bremen) über seinen Freistoßtreffer: "Er sollte eigentlich über die Mauer. Aber der Luki [Assani Lukimya] macht das wirklich überragend, er reißt irgendwie die Lücke. Das war nicht einstudiert, es war ein bisschen Glück dabei."

Andreas Beck (1899 Hoffenheim) nach der 2:4-Niederlage gegen Mainz 05: "Wir haben das Spiel kontrolliert und sogar noch die Chance aufs 3:0. Auf einmal steht es 3:2 für den Gegner - das ist unbeschreiblich und unerklärlich. Es ist unfassbar schwer zu begreifen, nach einer so phänomenalen Leistung so den Faden zu verlieren. Ich habe keine Ahnung, was da in unseren Köpfen los war. Auf jeden Fall war das vogelwild. So gewinnen wir kein Spiel mehr in dieser Saison."

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund) über den nicht gegebenen Handelfmeter nach Abwehraktion von Filip Daems: "Deniz Aytekin hatte die Pfeife am Mund. Er hat auch gedacht: könnte sein. Dann ist Philip Daems clevererweise liegen geblieben und hat sich im Gesicht behandelt lassen. Dann hat der Schiri gedacht: Der Ball war im Gesicht. Aber wir alle haben gesehen: Er war nicht im Gesicht."

Max Kruse (Borussia Mönchengladbach) über das Ende seiner Torflaute: "Na klar bin ich erleichtert, dass der Ball reingegangen ist. Ich habe es die letzten Wochen schon angedeutet: Irgendwann kommt es zurück. Wenn du neun Spiele kein Tor machst, hast du einen Brocken drin." Über die Mönchengladbacher Perspektive: "Wir haben lange Zeit über die Europa League gesprochen, das sollten wir jetzt erst mal hinten anstellen."

Torsten Lieberknecht (Trainer Eintracht Braunschweig) nach dem 1:1 gegen den VfL Wolfsburg: "Es war wichtig, gegen Wolfsburg ungeschlagen zu bleiben. Wir wissen ja nicht, wann wir wieder mal gegen Wolfsburg spielen dürfen."

Jos Luhukay (Trainer Hertha BSC) nach dem 0:3 gegen Hannover 96: "Wir sind ja Aufsteiger - und durch eine so gute Hinserie kommt man ein bisschen ins Träumen. Aber wir haben nie die Realität verloren und wissen, was unsere Mannschaft geleistet hat und leisten kann. Deswegen wird man manchmal mit den Fakten hart konfrontiert."

Pressekontakt:

Dirk Grosse
Head of Sports Communications
Tel.: 089 9958-6338
Fax: 089 9958-96338
E-Mail: dirk.grosse@sky.de

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: