PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von DSL e.V. Deutsche Seniorenliga mehr verpassen.

05.10.2020 – 09:21

DSL e.V. Deutsche Seniorenliga

Blasenschwäche bei Älteren: Blasenkontrolle besser - Gedächtnis schlechter?

Blasenschwäche bei Älteren: Blasenkontrolle besser - Gedächtnis schlechter?
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Blasenschwäche bei Älteren

Blasenkontrolle besser - Gedächtnis schlechter?

Dranginkontinenz ist eine besonders belastende Form der Blasenschwäche und betrifft sehr häufig ältere Menschen. Am schlimmsten ist der starke Harndrang, der so plötzlich einsetzen kann, dass Betroffene den Weg zur Toilette nicht rechtzeitig schaffen. Bestimmte Medikamente, so genannte Anticholinergika, können den übersteigerten Harndrang deutlich abmildern. Viele dieser Wirkstoffe haben jedoch einen negativen Einfluss auf die Gedächtnisleistung. Im hohen Alter, bei Demenz oder Parkinson eignen sich daher nur solche Anticholinergika, die nicht ins Gehirn gelangen.

Auf die Struktur kommt es an

Anticholinergika lindern den übersteigerten Harndrang und erhöhen das Fassungsvermögen der Blase, indem sie den Botenstoff Acetylcholin hemmen und so die gestörte Signalübertragung zwischen Blasenmuskel und Gehirn wieder ins Lot bringen. Das Dilemma: Acetylcholin kommt nicht nur in der Blase vor, sondern überall, wo Nervenzellen sind - also auch im Gehirn. Anticholinergika, die über die Blut-Hirn-Schranke ins zentrale Nervensystem gelangen, können daher das Denkvermögen beeinträchtigen. Für Menschen mit Gedächtnisstörungen, Parkinson oder Demenz eignen sich daher nur solche Wirkstoffe, die aufgrund ihrer besonderen Molekülstruktur die Blut-Hirn-Schranke nicht überwinden. Damit der verschreibende Arzt dies berücksichtigen kann, sollten entsprechende Grunderkrankungen unbedingt zur Sprache kommen.

Ebenso wichtig: Ergänzende Therapien und Alltagstipps

Dranginkontinenz sollte immer mehrgleisig behandelt werden. Neben Medikamenten gibt es eine Reihe wirksamer ergänzender Maßnahmen wie Blasen- und Toilettentraining, Entspannungsübungen und eine Umstellung der Ess- und Trinkgewohnheiten. Informationen dazu enthält die Broschüre "Mit der Blasenschwäche leben", die sich an Patienten, Angehörige und interessierte Laien richtet. Die Broschüre kann kostenfrei bei der Deutschen Seniorenliga angefordert oder im Internet heruntergeladen werden. Dort sind zudem einfache, für jedes Alter geeignete Übungen zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur dargestellt. Bezugsadresse: Deutsche Seniorenliga (DSL) e.V., Heilsbachstraße 32, 53123 Bonn; www.dsl-blasenschwaeche.de.

Bonn, 05.10.20, 2.170 Zeichen, 268 Wörter. Abdruck honorarfrei. Telefonnummern bitte nicht abdrucken.

Fotos und Druckexemplar der Broschüre auf Anfrage.

Pressekontakt:

Dr. Heike Behrbohm
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Seniorenliga e.V.
Heilsbachstraße 32
53123 Bonn
Germany
Fon: 0049 (0)228-30 82 1-23
Fax: 0049 (0)228-30 82 1-33
https://www.deutsche-seniorenliga.de
behrbohm@medcominternational.de"/>behrbohm@deutsche-seniorenliga.de
https://twitter.com/seniorenliga 

---------

Diese E-Mail könnte vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen enthalten. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser Mail sind nicht gestattet.

This e-mail may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient (or have received this e-mail in error) please notify the sender immediately and destroy this e-mail. Any unauthorised copying, disclosure or distribution of the material in this e-mail is strictly forbidden.
----------
 
Weitere Storys: DSL e.V. Deutsche Seniorenliga
Weitere Storys: DSL e.V. Deutsche Seniorenliga