PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Statistisches Bundesamt mehr verpassen.

04.07.2019 – 08:00

Statistisches Bundesamt

47 % der Tarifbeschäftigten erhalten 2019 Urlaubsgeld

Wiesbaden (ots)

Durchschnittlich zahlen Arbeitgeber 1 281 Euro brutto zusätzlich zum Gehalt

Fast die Hälfte aller Tarifbeschäftigten in Deutschland (47 %) erhalten im Jahr 2019 Urlaubsgeld. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, bekommen sie durchschnittlich 1 281 Euro brutto für die Urlaubskasse. Das sind 3,6 % mehr als im Vorjahr. Im Durchschnitt liegt das Urlaubsgeld der Tarifbeschäftigten im früheren Bundesgebiet mit 1 317 Euro um 42 % höher als in den neuen Ländern (927 Euro).

Ein überdurchschnittliches tarifliches Urlaubsgeld wird unter anderem im Maschinenbau gezahlt. Von den in diesem Bereich gezahlten 2 358 Euro Urlaubsgeld profitieren rund 98 % der Tarifbeschäftigten. Ebenfalls über dem Durchschnitt liegt das Urlaubsgeld im Bereich "Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen" mit 2 113 Euro. Auch hier haben nahezu alle Tarifbeschäftigte (97 %) einen Anspruch auf Urlaubsgeld.

Nahe am Durchschnitt liegt das tarifliche Urlaubsgeld beispielsweise im Hoch- und Tiefbau (1 219 Euro), im Bereich "Herstellung von chemischen Erzeugnissen" (1 213 Euro) sowie im Einzelhandel (1 207 Euro). Während in den Bereichen "Hoch- und Tiefbau" sowie "Herstellung von chemischen Erzeugnissen" mit 98 % beziehungsweise 99 % nahezu alle Tarifbeschäftigte in Deutschland ein Urlaubsgeld erhalten, sind es im Einzelhandel nur 86 %.

Ein weit unterdurchschnittliches tarifliches Urlaubsgeld wurde unter anderem für den Bereich "Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften" vereinbart. Hier werden durchschnittlich 225 Euro an 99 % der Tarifbeschäftigten gezahlt. Im Bereich "Öffentliche Verwaltung, Verteidigung; Sozialversicherung" erhalten die Tarifbeschäftigten kein Urlaubsgeld.

Methodischer Hinweis:

Die Auswertungen zum Urlaubsgeld basieren auf den Lohn-, Gehalts- und Entgelttarifverträgen, die auch zur regelmäßigen Berechnung der Tarifindizes erfasst werden. Eine detaillierte Tabelle nach Gebietsstand und Wirtschaftszweigen befindet sich in unserem Internetangebot unter www.destatis.de > Themen > Arbeit > Verdienste > Tarifverdienste, Tarifbindung > Tabellen.

Die vollständige Pressemitteilung mit Tabellen sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de zu finden.


Weitere Auskünfte:
Tarifverdienste, 
Telefon: +49 (0) 611 / 75 43 27
www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: +49 611-75 34 44
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Statistisches Bundesamt
Weitere Storys: Statistisches Bundesamt