TUI Deutschland GmbH

TUI will heute alle Tunesien-Urlauber zurückholen Mehrere Sondermaschinen im Einsatz
Alle Flugreisen nach Tunesien bis zum 24. Januar abgesagt

Hannover (ots) - TUI will heute alle Tunesien-Urlauber zurückholen Mehrere Sondermaschinen im Einsatz / Alle Flugreisen nach Tunesien bis zum 24. Januar abgesagt

Hannover, 15. Januar 2011. Aufgrund der unverändert unsicheren Lage in Tunesien will TUI, Deutschlands führender Reiseveranstalter, am heutigen Samstag alle Urlauber aus dem nordafrikanischen Land zurückholen. "Die Vorbereitungen für eine zügige Evakuierung unserer Gäste laufen auf Hochtouren", so Ulrich Heuer, Leiter des TUI Krisenstabes. Neben den ohnehin für heute geplanten Rückflügen kommen mehrere Sondermaschinen von TUIfly und der tunesischen Fluggesellschaft Nouvelair zum Einsatz. Die ersten Transferbusse sind bereits auf dem Weg zu den Hotels, um die 1.000 festsitzenden Urlauber zu den Flughäfen zu bringen. Die TUI Reiseleiter sind in den Hotels und an den Flughäfen und kümmern sich um die Gäste. Alle Urlauber der TUI sind wohlauf.

Die TUI hat auch entschieden, die Frist für Absagen von Flugreisen nach Tunesien zu verlängern. Alle geplanten Flüge bis einschließlich 24. Januar 2011 werden abgesagt. Die Kunden werden aktuell darüber informiert. "Wir rechnen nicht mit einer schnellen Stabilisierung der Situation", so Ulrich Heuer weiter. Es sei daher derzeit nicht zu verantworten, weitere Urlauber nach Tunesien zu schicken.

Diese Meldung finden Sie auch unter www.tui-deutschland.de

Pressekontakt:

Mario Köpers, Telefon +49(0)511 567-2100
Anja Braun, Telefon +49(0)511 567-2102

Original-Content von: TUI Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TUI Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: