Deutsche Bahn AG

DB Museum Nürnberg plant für 2006 attraktive Ausstellungen zur Eisenbahngeschichte

    Berlin (ots) - Jahresprogramm mit Sonder-Exposition zu den großen Bahnbaustellen in Deutschland ● Zur Fußball-WM Großbild-Leinwand im Museumshof

    (Berlin/Nürnberg, 7. Februar 2006)  Für das Jahr 2006 plant das DB Museum Nürnberg eine Reihe von Ausstellungen und Attraktionen, die ganz im Zeichen der großen Ereignisse bei der Deutschen Bahn und der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft[TM] in Deutschland stehen. Das kündigte Museumsdirektor Jürgen Franzke heute vor Journalisten in Nürnberg an. "Unser Museum präsentiert in diesem Jahr ein attraktives Programm aus Sonderausstellungen, historischen Fahrzeugen in der Dauerausstellung und aktuellen Veranstaltungen. Wir hoffen darauf, dass wir mit diesem Angebot viele Besucher begrüßen dürfen."

    Zu einem Höhepunkt wird die Ausstellung "Bahn frei - Neue Strecken - Neue Technik - die Bahn 2006", die am 13. Mai ihre Pforten öffnet. Die Sonderschau  dokumentiert die Großprojekte der Deutschen Bahn im Bahnknoten Berlin, die neue bayerische Bahnachse Nürnberg-Ingolstadt-München und die Einführung des neuen Sicherungs- und Leitsystems ETCS. Für Freunde der Eisenbahngeschichte bietet das DB Museum dazu ab 22. Februar eine Vortragsserie an. Eine weitere Vortragsserie widmet sich eisenbahnhistorischen Kapiteln.

    Im vergangenen Jahr hatte ein Brand wertvolle Bestände des Museums-Depots Gostenhof zerstört. Für die Fahrzeuge wird derzeit ein Restaurierungsplan entwickelt. "In unseren beiden Fahrzeughallen im Stammhaus verfügen wir über 21 wertvolle historische Fahrzeuge. Dazu präsentieren wir in diesem Jahr noch vier Neuerwerbungen, darunter einen Kohlewagen der Southhatton Colliry von 1829, das momentan älteste Eisenbahnfahrzeug auf dem europäischen Kontinent und mit der Lokomotive Nordgau der k.B. Staatseisenbahn von 1853 die älteste erhaltene Original-Dampflok Deutschlands", so Direktor Franzke.

    Zünftig wird es am 10. März bei der Autogrammstunde der "Kastelruther Spatzen" im Museum.  Die jüngeren Museumsbesucher können sich schon auf einen Museums-Halloween-Abend am 31. Oktober freuen. Spezialisten werden sich den 12. November vormerken, wenn Sammler von historischen Eisenbahnobjekten zu einer Fachtagung zusammenkommen.

    Neben dem Stammhaus in Nürnberg betreibt das DB Museum fünf Depots in Koblenz, Halle/S., Lichtenfels, Leipzig und Nürnberg. Aus wirtschaftlichen Gründen wurden im vergangenen Jahr fünf Standorte abgegeben. Die abgestellten Fahrzeuge werden an dort tätige Vereine verliehen. In den beiden Showdepots in Koblenz und Halle können Fahrzeugfans ebenfalls große Maschinen aus allen Epochen der Eisenbahngeschichte bewundern.

    Auch im Nostalgieverkehr konzentriert sich das DB Museum auf erfolgreiche Angebote. 2006 werden der Rheingoldzug, der Transitzug sowie der VT 08, der Weltmeisterzug aus dem Jahr 1954, unterwegs sein. Fußball-Atmosphäre wird auch im Museumshof herrschen: Hier werden die Spiele per Großbild-Leinwand in den WM-Biergarten übertragen.

    Zu einem Renner entwickeln sich historische Bahnfilme. In den Jahren 1927 und 1934 feierten zwei von der Reichsbahn produzierte Werbefilme im Kino des Verkehrsmuseums Nürnberg Premiere. Der Bayerische Rundfunk widmete diesen einzigartigen historischen Aufnahmen bereits eine Sendung der Reihe "Kostbarkeiten auf Zelluloid". Das DB Museum wird die Filme im Frühjahr 2006 auf DVD veröffentlichen. Es liegen bereits über 800 Vorbestellungen vor. Die DVD mit ausführlicher Broschüre kostet  23,90 Euro  und ist ab April über den Museumsshop und den Bahnshop 1435 (www.bahnshop.de) erhältlich.

    kMedienbetreuung.Bayern@bahn.de www.db.de/presse www.db.de/FIFAWM2006

Pressekontakt:

Werner W. Klingberg                         Franz Lindemair
Konzernsprecher                                Sprecher Bayern
Telefon 030 297-61180                      Telefon 089 1308-1498
Telefax 030 297-62086                      Telefax 089 1308-1901

www.db.de/presse medienbetreuung@bahn.de

Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: