Deutsche Bahn AG

www.im ICE: Deutsche Bahn und T-Mobile starten drahtlosen Internetzugang im ICE und Bahnhof

Blitzschnell ins Internet in Hochgeschwindigkeitszügen: Deutsche Bahn und T-Mobile starten den drahtlosen Internetzugang im ICE, einen Service im DB MobilityNet. Von links: René Obermann Vorstandsvorsitzender der T-Mobile International AG & Co. KG, Mitglied des Vorstands Deutsche Telekom AG, T-Mobile, Kai-Uwe Ricke, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Telekom AG und Hartmut Mehdorn, Vorstandsvorsitzender der DB AG gaben heute im Kölner Hauptbahnhof das Startsignal für die Pilotstrecke Köln-Dortmund. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Deutsche Bahn AG"
Blitzschnell ins Internet in Hochgeschwindigkeitszügen: Deutsche Bahn und T-Mobile starten den drahtlosen Internetzugang im ICE, einen Service im DB MobilityNet. Von links: René Obermann Vorstandsvorsitzender der T-Mobile International AG & Co. KG, Mitglied des Vorstands Deutsche Telekom AG, T-Mobile,... mehr

    Köln (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Neuer Service im DB MobilityNet / Start auf der Pilotstrecke        
    Dortmund–Köln / 20 große Bahnhöfe in Deutschland ab sofort  
    HotSpot-Standorte von T-Mobile

    Highspeed-Kommunikation in Highspeed-Zügen:  Deutsche Bahn und T-Mobile schicken das Breitband-Internet auf die  Zugreise. Ab heute ist das neue Angebot im ICE auf der Pilotstrecke   Köln–Dortmund verfügbar. Damit wird der schnelle und komfortable Zugriff per W-LAN (Wireless Local Area Network) auf das World Wide Web oder firmeneigene Intranet möglich. Bahnreisende können während der Zugfahrt E-Mails abrufen und beantworten und somit einen weiteren Service im  DB MobilityNet, dem Informations- und Kommunikationsservice für Reisende der Bahn, nutzen. Weiterer Bestandteil der Kooperation ist der Ausbau wichtiger Bahnhöfe zu Hotspots, den öffentlichen W-LANStandorten von T-Mobile.

    „Für unsere Kunden bieten wir mit diesem Service im Rahmen des  DB
MobilityNet den schnellen Zugang ins Internet. Die Bahn gewinnt damit
weiter an Attraktivität gegenüber dem Auto. Denn bei uns können die
Kunden arbeiten oder sich entspannen und damit ihre Zeit sinnvoll
verbringen“, so Hartmut Mehdorn, Vorsitzender des Vorstands der
Deutschen Bahn AG.        

    Kai-Uwe Ricke, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Telekom
AG:  „Die Deutsche Telekom bietet ihren Kunden maßgeschneiderte
Angebote  für die Breitbandkommunikation in Fest- und
Mobilfunknetzen. Jetzt sind wir auf gutem Wege, Datenkommunikation in
Breitbandqualität im ICE zu realisieren. Mit dieser technologischen
Innovation schlagen wir ein neues  Kapitel der Breitbandstory in
Deutschland auf.“      

    Für das Pilotprojekt haben Deutsche Bahn und T-Mobile insgesamt sieben ICE 3 mit der Technik für die Breitbandkommunikation ausgestattet. Zu erkennen sind sie am HotSpot-Logo von T-Mobile. Die Internetanbindung zwischen Köln und Dortmund erfolgt unterwegs über mehrere UMTSFunkkanäle (Universal Mobile Telekommunikation System). Im Pilotprojekt werden aber auch alternative Anbindungen etwa per Satellit getestet.

    Darüber hinaus stellen Bahn und T-Mobile auf der weiterführenden Strecke  von Dortmund nach München ein besonderes Informations-Angebot bereit. Neben aktuellen Service- und Reiseinformationen der Bahn steht ein  umfangreiches Content-Angebot aus dem Informationsportal von T-Online zur Verfügung. Die Inhalte werden während der Fahrt bei den Aufenthalten in den jeweiligen Bahnhöfen aktualisiert. Während der Versuchsphase ist die Nutzung im Zug kostenlos. Das Pilotprojekt läuft zunächst bis Ende März 2006 und soll die technische Leistungsfähigkeit und die Akzeptanz des Angebots testen. Bei erfolgreichem Verlauf der Pilotphase ist die Ausweitung auf weitere ICE-Strecken und -Züge geplant. T-Mobile erbringt diesen Service in Kooperation mit T-Systems als Technologiepartner.   T-Systems hat diese innovative Lösung von der Idee bis zur marktreifen Realisierung entwickelt. Die Lösung selbst hat international großes Interesse gefunden.  

    Über das Angebot im ICE hinaus sind inzwischen 20 ICE-Bahnhöfe mit einem W-LAN-HotSpot von T-Mobile ausgestattet. In folgenden Bahnhöfen  können Reisende auf dem Bahnsteig oder im Vermarktungsbereich zu den  üblichen HotSpot-Konditionen von T-Mobile mit W-LAN-fähigen Geräten  online gehen: Augsburg Hbf, Berlin Ostbahnhof, Bochum Hbf, Dortmund Hbf,  Düsseldorf Hbf, Düsseldorf Flughafen, Duisburg Hbf, Essen Hbf,    Frankfurt (Main) Hbf, Frankfurt (Main) Flughafen, Hamburg Hbf,    Hannover Hbf, Hannover Messe/Laatzen, Köln Hbf, Köln-Deutz,    Mannheim Hbf, München Hbf, Nürnberg Hbf, Stuttgart Hbf, Würzburg Hbf.

T-MobileDeutschland                    Deutsche Bahn AG  
Unternehmenskommunikation          Werner W. Klingberg
Tel.: 0228 9363-1717                  Konzernsprecher  
Fax:  0228 9363-1719                  Tel.: 030 297-61180
presse@t-mobile.de                      Fax:  030 297-62086
www.T-Mobile.de                          www.db.de/presse               ; ;
                                                  medienbetreuung@bahn.de

Fotomaterial zu Railnet ist verfügbar unter www.db.de/foto und  
www.t-mobile.de/pressefotos jeweils in der Rubrik „Aktuell“.      

Hinweise für elektronische Medien:      

Für Fernsehredaktionen steht zum Thema Internet im ICE und im Bahnhof
ein elektronisches Presskit mit Bildern zur Verfügung.      

Fernsehredaktionen können das Schnittmaterial sowie aktuelle Bilder
und  O-Töne von der Veranstaltung per ATM erhalten. Kontakt: Petra
Markstein, Tel. 030 2575-1336        

Überspielzeit: Dienstag 20.12.2005, 9.00 bis 11.00 Uhr sowie ab 13.00 Uhr; aktuelle Bilder und O-Töne des Tages ab circa 16.00 Uhr.

Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: