Deutsche Bahn AG

Ab 15.12.: Neues Preissystem der Bahn bietet neue Vorteile auch für Senioren
Neue BahnCard mit vielen Kombinationsmöglichkeiten - Großzügige Übergangsregelung für alle "alten" BahnCards

    Frankfurt a. M. (ots) - Am 15. Dezember 2002 führt die Bahn ihr neues Preissystem im Personenverkehr ein. Damit macht die Bahn Schluss mit dem gegenwärtig sprichwörtlichen Tarifdschungel, der von vielen Kunden, Verbraucher- sowie Fahrgastverbänden nachdrücklich und berechtigt kritisiert worden war.

    Das neue Preissystem ist ein Preissystem aus einem Guss, dass unübersichtliche und im Verkauf schwer zu handhabende Spezialregelungen für einzelne Kundengruppen überflüssig macht. Vom neuen Preissystem wird die große Mehrzahl der Kunden deutlich profitieren - auch die Senioren. Insbesondere Mitbürger, die nicht mehr im Erwerbsleben stehen, können die großen Vorteile des neuen Preissystems nachhaltig ausschöpfen. Einer speziellen BahnCard Senior bedarf es deshalb nicht mehr.

    Neu ist: Den BahnCard-Rabatt gibt es künftig auch auf alle Sonderpreise (Plan&Spar) sowie auf die bereits um 50 Prozent ermäßigten Mitfahrerpreise. Bisher gibt es den BahnCard-Rabatt nur auf den Normalpreis. Deshalb wird der künftige, kombinierbare BahnCard-Rabatt auch nur noch 25 statt 50 Prozent betragen.

    Allerdings kostet die normale BahnCard künftig auch nur noch rund die Hälfte - in der 2. Klasse beispielsweise zehn Euro weniger als die heutige BahnCard Senior. Rund 90 Prozent aller BahnCard-Senior-Inhaber fahren heute in der 2. Klasse. Die BahnCard lohnt sich künftig also schon bei weniger Zugfahrten und wird damit auch für noch mehr Senioren als heute interessant. Außerdem werden mit den kombinierbaren Rabatten Preisvorteile erzielt, wie sie heute auch für Senioren nicht möglich sind.

    So gewähren die vorteilhaften Plan&Spar-Angebote künftig Einzelreisenden in Verbindung mit der neuen BahnCard bis zu 55 Prozent Rabatt auf den Normalpreis. Die Plan&Spar-Angebote sind immer an bestimmte Züge gebunden.

    Künftig spart, wer plant. Wer gemeinsam mit anderen reist, spart noch einmal: Das neue Preissystem belohnt den frühzeitigen Kauf von Fahrscheinen. Marktforschungsergebnisse bestätigen, dass die große Mehrzahl der Senioren zeitlich unabhängig ist und ihre Reisen im Voraus bucht. Senioren reisen außerdem häufig in kleinen Gruppen. Das heißt, sie profitieren nach Einführung des neuen Preissystems in besonderer Weise von der dann durchgängig möglichen Kombinationsmöglichkeit von Plan&Spar-Preisen, BahnCard und dem Mitfahrer-Rabatt in Höhe von 50 Prozent. Dadurch ergeben sich in Kleingruppen, also ab zwei gemeinsam Reisenden, Rabatte von in der Spitze bis zu 73 Prozent.

    Der Vorverkauf für das neue Preissystem startet am 1. November 2002. Bereits während der Vorverkaufsphase können "neue" BahnCards mit dem frühest möglichen ersten Geltungstag 15. Dezember 2002 erworben werden. Mit Blick auf die "alten" BahnCards: auch die BahnCard Senior, wählte die Bahn eine großzügige Übergangsregelung. Die "alte" BahnCard gewährt bis zum Ablauf ihrer Gültigkeit weiterhin 50 Prozent Rabatt auf den Normalpreis.

    Im Überblick: Die alten und die neuen BahnCard-Preise für Senioren

                                                Altes Preissystem        Neues Preissystem
                                                BahnCard Senior          BahnCard

    Preis BahnCard 1. Klasse          140 Euro                150 Euro

    Preis BahnCard 2. Klasse            70 Euro                60 Euro

    BahnCard-Rabatt                          50%                      25%

    Höchster mit BahnCard
erzielbarer Rabatt                          50%                      73%

    auf Mitfahrerpreise
anwendbar                                        nein                      ja

    Kostenlose Mitnahme
von eigenen Kindern und
Enkeln bis einschl.
14 Jahre                                         nein                      ja

    Kombinierbar mit
Plan&Spar-Preisen                          nein                      ja


ots Originaltext: Deutsche Bahn AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Gunnar Meyer
Sprecher Personenverkehr
Tel.: 0 69/2 65-77 07
Fax:  0 69/2 65-76 26
e-mail: medienbetreuung@bku.db.de
            Internet: http://www.bahn.de

Steffen Felger
stv. Sprecher Personenverkehr
Tel.: 0 69/2 65-68 77
Fax:  0 69/2 65-76 26

Herausgeber:

Deutsche Bahn AG
Kommunikation, Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin
Verantwortlich: Dieter Hünerkoch

Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: