Rheinische Post

Rheinische Post: Vor Koalitionsgespräch zur Gesundheitsreform - CDU-Spitze erhöht Druck: Krankenbeiträge von Löhnen abkoppeln

    Düsseldorf (ots) - Kurz vor dem zweiten Spitzengespräch der Koalition zur Gesundheitsreform erhöht die CDU den Druck, die Beiträge zur Krankenversicherung von der Erwerbsarbeit abzukoppeln.  "Es gibt kaum ein Land in Europa, das die soziale Sicherheit so stark durch die Belastung der Arbeit finanziert wie Deutschland. Das ist beschäftigungsfeindlich. Deshalb müssen wir umsteuern", forderte CDU-Präsidiumsmitglied Peter Müller in der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). "Ich gehe davon aus, dass die Sozialdemokraten   sich diesem Gesichtspunkt nicht verweigern können", sagte der saarländische Ministerpräsident. Im Rahmen eines Kompromisses könne womöglich das Stichwort einer "Kleinen Gesundheitsprämie" eine Rolle spielen, meinte Müller.

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: