Rheinische Post

Rheinische Post: Mehr Konsum?

    Düsseldorf (ots) - Von Martin Kessler

    Jetzt sparen die Deutschen schon an den Weihnachtsgeschenken. Kann es da mit der Konjunktur wieder aufwärts gehen? Es kann. Die Voraussetzungen dafür sind gar nicht so schlecht. Die Unternehmen verdienen prächtig, die Auslandsgeschäfte laufen gut. Und viele Firmen denken mittlerweile auch verstärkt über Investitionen im Inland nach. Dazu will nun gar nicht die Konsumzurückhaltung passen, über die Einzelhändler so sehr klagen und die für viele als Indiz dafür gilt, dass es nicht weit her ist mit einem neuen Wachstumsschub. Tatsächlich wird die Rolle des Konsums vielfach überschätzt. Mag der Verbrauch auch kurzfristig für einen kleinen Wachstumsschub sorgen. Für den Aufschwung ist die Investitionsfreude der Unternehmen und die Leistungsbereitschaft der Arbeitnehmer viel entscheidender. Sobald der Wachstumsmotor einsetzt, folgt der Konsum auf dem Fuß. Denn keiner wird mehr arbeiten, wenn er nicht auch mehr konsumieren kann. Und Sparen ist lediglich aufgeschobener Konsum. Die Politik kann den Aufschwung verstärken. Nicht indem sie den Konsum mit zusätzlichen Ausgaben künstlich entfacht, sondern indem sie sich zurücknimmt und die Bürger wirtschaften lässt.

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: