Das könnte Sie auch interessieren:

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

21.01.2019 – 00:00

Rheinische Post

Rheinische Post: Umwelthilfe fordert Tempolimit von 120 auf Autobahnen

Düsseldorf (ots)

In der Diskussion um ein generelles Tempolimit hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) sich für noch strengere Vorgaben ausgesprochen. "Wir fordern ein Tempolimit von 120 auf allen Autobahnen und 80 auf Landstraßen", sagte DUH-Chef Jürgen Resch der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Montag). Damit ließen sich bis zu fünf Millionen Tonnen CO2 pro Jahr einsparen, so Resch. Der Verkehrssektor müsse endlich seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten. "Die abfälligen Äußerungen von Andreas Scheuer zu den Ideen der Kommission zeigen anschaulich, dass der Verkehrsminister weder die Verkehrssicherheit noch den Klimaschutz im Sinne hat", sagte der Bundesgeschäftsführer der Umweltorganisation. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hatte zuvor Überlegungen einer Regierungskommission zu Tempolimits auf Autobahnen zurückgewiesen. Sie seien "gegen jeden Menschenverstand" gerichtet, sagte er.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Rheinische Post