Rheinische Post

Rheinische Post: Nahles setzt auf Vermittler-Rolle Deutschlands in Syrien-Krieg

Düsseldorf (ots) - SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles setzt im Syrien-Krieg auf eine Vermittler-Rolle Deutschlands. "Eine Beteiligung an einem Militärschlag stand für uns nie zur Debatte. Das versetzt uns hoffentlich in die Lage, zum Dialog zwischen den USA und Russland beizutragen", sagte Nahles dem "Wiesbadener Kurier" und der "Rheinischen Post" (Mitttwochausgabe). "Wir brauchen dringend eine neue Friedensinitiative für Syrien", sagte Nahles, die sich am Sonntag beim Parteitag in Wiesbaden zur Wahl als SPD-Chefin stellen wird. Es sei gut, dass sich Außenminister Heiko Maas bereits darum kümmere. "Das Morden und Sterben dort wird erst enden, wenn wir neuen Schub in die diplomatischen Bemühungen bekommen." Alle müssten sich bewegen, damit das gelinge. Das gelte für den Westen ebenso wie für Russland und Iran, die maßgeblichen Einfluss auf Syrien hätten. "Die ersten Signale stimmen mich nicht pessimistisch." Nahles sieht zudem einen mäßigenden Einfluss Europas auf US-Präsident Donald Trump. "Dass die Ankündigungen von US-Präsident Donald Trump bei Twitter am Ende militärisch so nicht umgesetzt wurden, ist offenbar auch dem mäßigenden Einfluss Europas zu verdanken. Das ist auch unsere Rolle im Kreis europäischer Freunde und unserer Verbündeter."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: