Rheinische Post

Rheinische Post: Deutsche sehen eigene Digitalkompetenz skeptisch

Düsseldorf (ots) - Die Deutschen trauen sich im Umgang mit der Digitalisierung wenig zu, wie eine Umfrage des Branchenverbands Bitkom ergab. "Selbst die jüngste und digital affinste Gruppe bewertet sich selbst gerade mal mit ,befriedigend', wenn man sie bittet, die eigene Digitalkompetenz einzuschätzen", sagte Bitkom-Präsident Thorsten Dirks der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Drei Viertel der 14- bis 29-Jährigen sehen die Digitalisierung als Chance, bei den Bundesbürgern ab 65 Jahre ist es aber nur knapp jeder Zweite", fügte Dirks hinzu. Anlässlich des Digitalgipfels, der derzeit in Ludwigshafen stattfindet, warnte er davor, dass Deutschland bei der Digitalisierung den Anschluss verliert. Deutschland müsse jetzt die Grundlagen dafür schaffen, dass es weltweit führend bei Entwicklungen rund um Künstliche Intelligenz sein werde, sagte der Bitkom-Chef. "Wir brauchen vier Dinge: eine grundsätzliche Neuausrichtung unseres Bildungswesens, eine konsistente Datenpolitik, Ökosysteme der digitalen Transformation und die leistungsfähigsten digitalen Infrastrukturen", forderte Dirks.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: